Wichtiger Erfolg für Gothas Volleyballer

0
485

Am vergangenen Sonntag konnten die Männer des VC Gotha den sechsten Sieg im sechsten Spiel erringen. Es war der bedeutendste, denn es standen mit dem VSV Oelsnitz die bis dahin ebenso ungeschlagenen Spitzenreiter auf der anderen Seite des Netzes.

Vor Spielbeginn mussten Spieler, Beteiligte, Förderverein und vor allem Zuschauer die Halle wechseln, weil der Boden des Ernestinums für unbespielbar erklärt wurde. An dieser Stelle soll die tolle Unterstützung durch das Schulamt und den Dienst habenden Hallenwart nicht unerwähnt bleiben.

All dies, auch der 90-minütige spätere Anpfiff, tat einer außergewöhnlichen Stimmung keinen Abbruch.

Die Halle der KGS in der Leinastraße war gut gefüllt, auch durch viele Oelsnitzer Fans. Von Beginn an entwickelte sich ein hochklassiges Match, in dem beide Teams eindrucksvoll demonstrierten, weshalb sie an der Spitze der Liga stehen. Im ersten Satz konnten die Gothaer ihren Aufschlagdruck wie gewünscht zelebrieren und so wurde es ein deutlicher 25:19 Sieg.

Der zweite Satz war dann wohl der entscheidende, denn bis in die Schlussphase wehrten sich die Gäste vehement gegen einen weiteren Satzverlust. Sie haben ihre eigenen Aufschläge mit großem Risiko ins Ziel gebracht und damit eine weitere Dominanz der Hausherren verhindert.

Dass der Satz dann doch mit 32:30 gewonnen werden konnte, lag auch an dem besonders emotionalen Kampf um jeden Punkt in einem sehr konzentrierten Team.

Der dritte Satz verlief dann ähnlich wie der erste und wurde mit 25:20 gewonnen.

„Heute haben wir den bisher stärksten Gegner geschlagen. Die Oelsnitzer haben uns voll gefordert und das 3:0 gibt nicht die eigentliche Stärke des Aufsteigers wieder. Meine Mannschaft war körperlich voll da und hat sich über weite Strecken an unser taktisches Konzept gehalten. Ich bin sehr zufrieden und möchte aus diesem homogenen Team niemanden hervorheben“, sagte Trainer Schulz nach dem Spiel.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT