73. Gothaer Schlossgespräch widmet sich Martin Luthers Spuren in Gotha

0
743
Postkarte (um 1920) der Lutherstraße aus der Sammlung des Referenten © Matthias Wenzel

Das mittlerweile 73. Schlossgespräch des Freundeskreises Kunstsammlungen Schloss Friedenstein widmet sich am Donnerstag, 9. November, dem Thema „Martin Luther“ (1483-1546). Der Reformator, der in Gotha begraben sein wollte, hat in der Residenzstadt bereits zu Lebzeiten seine Spuren hinterlassen. Noch im heutigen Stadtbild erinnert einiges an ihn.

Matthias Wenzel, der Vorsitzende des Vereins für Stadtgeschichte, stellt am Vorabend von Luthers Geburtstag, um 19 Uhr, im Ekhof-Kabinett (Eingang Historisches Museum im Westturm) neben den Luther-Aufenthalten zwischen 1515 und 1540 auch die Erinnerungskultur in Wort und Bild vor. Letztere stammt eigenartigerweise größtenteils erst aus dem 20. Jahrhundert. Zu diesem, wie immer kostenfreien, Vortrag sind alle Interessenten herzlich eingeladen. Spenden sind jedoch erwünscht.

Die Veranstaltungsreihe der Schlossgespräche bietet der Freundeskreis Kunstsammlungen Schloss Friedenstein Gotha e.V. seit einigen Jahren in den Wintermonaten an. Die Reihe findet in Zusammenarbeit mit der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha und der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten statt.

Donnerstag, 9. November 2017, 19 Uhr
Schloss Friedenstein Gotha, Ekhof-Kabinett

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT