ADAC: Zu Weihnachten kaum Staus zu erwarten

0
163
Stau. Foto: Stanley Nguma/Pexels

Gotha (red, 17. Dezember). Zum Beginn der Weihnachtsferien am vierten Adventswochenende, zu Weihnachten selbst und zum Ende der Feiertage rechne man angesichts des Corona-Lockdowns und den daraus resultierenden Einschränkungen mit deutlich weniger Verkehr und Staus auf thüringischen Autobahnen als in den Vorjahren, so der ADAC Hessen-Thüringen in einer Pressemitteilung.

Die Festtage selbst seien ohnehin stets weniger staureich als die meisten anderen Tage im Jahr.

„Der Wintersporttourismus und der damit verbundene Transitverkehr durch Thüringen in Richtung Süden wird dieses Jahr aufgrund der aktuellen Situation pausieren“, nimmt Wolfgang Herda, Verkehrsexperte des ADAC Hessen-Thüringen, an. „Vollständig leere Straßen werden wir aufgrund von weiterhin erlaubten Familienbesuchen und Tagesausflüglern jedoch nicht haben.“

Der ADAC Hessen-Thüringen rechne zudem mit gleichbleibendem Lkw-Verkehrsaufkommen bis kurz vor den Feiertagen. Auch Berufspendler seien weiterhin unterwegs. Da die Geschäfte in den Städten bis auf Lebensmitteleinzelhandel, Apotheken und anderen Betrieben der Grundversorgung geschlossen seien, entfalle im Raum Erfurt und um Jena jedoch die kurzfristigen Weihnachtseinkäufe. Auch Weihnachtsmarktbesucher werde es in diesem Jahr nicht geben.

Am Freitagnachmittag, 18. Dezember, werde auf den Autobahnen voraussichtlich mit etwas mehr Verkehr zu rechnen sein: Staus würden aber weitgehend ausbleiben, ist die Prognose des ADAC.
Zu den verkehrsreicheren Tagen zähle man zudem Dienstag, 22. Dezember, Mittwoch, 23. Dezember und Sonntag, 27. Dezember, der das Ende der Weihnachtsfeiertage markiere.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT