Bundestag: CDU-Abgeordnete verdienen 8,7 Mio. Euro nebenbei

0
244

Berlin/Gotha (red/Statista, 8. März). Jeder Dritte der 199 Bundestagsabgeordneten der CDU hat meldepflichtige Nebeneinkünfte. Deren Summe beträgt 8,7 Millionen Euro. Damit liegt die CDU vor allen anderen Parteien, wie die Statista-Grafik auf Basis von Daten von abgeordnetenwatch.de zeigt.

Solche „Zusatzverdienste“ schlagen gerade wegen der Maskenaffäre hohe Wellen:  So kassierte der CDU-Abgeordnete Nikolas Löbel laut Spiegel fürs Einfädeln eines Kontrakts über den Verkauf von Corona-Schutzmaskengeschäfts gut 250.000 Euro. Der Mannheimer Löbel hatte im vorigen Jahr schon regional Schlagzeilen gemacht, weil er einem seiner Mieter auf recht rüde Art aus dessen Wohnung geworfen hatte. Der Gerichtsprozess dazu läuft noch.

Auch der CSU-Bundestagsabgeordnete Georg Nüßlein machte mit Schutzmasken Kasse. Gegen ihn ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Bestechlichkeit und Steuerhinterziehung.

Aktuell beziehen Bundestagsabgeordnete 10.083 Euro monatlich. Dazu kommen 4.498 Euro monatlich für Bürokosten im Wahlkreis, Mehraufwendungen am Sitz des Parlaments sowie von Kosten für Repräsentation und Wahlkreisbetreuung. Weitere 12.000 Euro erhalten sie jährlich für die technische Ausstattung der Büros. Fürs Personal gibt es weitere 22.201 Euro monatlich.

Weitere Details dazu auf der Homepage von Steuerzahler.de.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT