„Fakt ist…“: Mehr Freiheit trotz Corona?

0
143
"Fakt ist...“ moderieren abwechselnd Anja Heyde (aus Magdeburg) Andreas Menzel (aus Erfurt, l.) Andreas F. Rook (aus Dresden). Screenshot: OaF

Lepzig/Gotha (red/MDR, 8. März). Der Frühling kommt und mit ihm keimt die Hoffnung auf Lockerungen nach dem monatelangen Lockdown. Bund und Länder haben dem Öffnungsdruck nachgeben – doch nur in kleinen Schritten und mit vielen Auflagen. Um mit dem Virus zu leben, braucht es neue Strategien. Die stecken aber gerade noch in den Kinderschuhen.

Einige wagen bereits den großen Schritt: Oberwiesenthal und Augustusburg wollen noch im März ihre Hotels und Restaurants öffnen, vielleicht sogar Geschäfte und Museen. Ein Feldversuch mit dem Ziel, Urlaub in Pandemiezeiten möglich zu machen.

Im Kommen sind auch die Selbsttests, die in den nächsten Tagen sogar in Supermärkten und Drogerien zu haben sind. Wie sie funktionieren, will „Fakt ist!“ in der Sendung ausprobieren (MDR, heute 22.10 Uhr sowie in der ARD-Mediathek).

Und Moderator Andreas F. Rook spricht mit seinen Gästen übers Impfen, wo größere Liefermengen möglich machen, dass endlich auch die Hausärzte Corona-Schutzimpfungen vornehmen können.

Also können wir auf „Mehr Freiheit trotz Corona“ hoffen? Darüber diskutieren am Montagabend:

– Petra Köpping, Sachsens Gesundheitsministerin
– Dr. Katja de With, Infektiologin und Apothekerin
– Dirk Neubauer, Bürgermeister der Stadt Augustusburg
– Petra Bensemann, Hotelbetreiberin auf Usedom

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT