„Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer…“

0
692
Mehlschwalben sammeln Material für ihre Nester. Foto: S. Löw/NABU Gotha

Erfurt (red, 8. Mai). Mit einer Auszeichnung für schwalbenfreundliche Häuser startet der NABU Thüringen in die neue Schwalben-Saison. Wegen des wechselhaften Wetters halten sich die Schwalben mit dem Brutgeschäft zwar etwas zurück, doch einige Rauchschwaben und auch Mehlschwalben haben schon ihre Nester besetzt.

Die erste Auszeichnung, die der NABU Thüringen in Form einer Plakette in diesem Jahr verleiht, erhält der Reitverein Kinderleicht e. V. in Erfurt-Stotternheim. In vorbildlicher Weise duldet der Verein Schwalbennester an und in den Gebäuden auf dem großen Vereinsgelände.

Foto: Tino Sauer/NABU Thüringen

Seit 2011 hat der NABU mittlerweile über 1.500 Plaketten in Thüringen verliehen und einen wichtigen Beitrag für die Akzeptanzsteigerung von Schwalben geleistet. In Gotha bekam u. a. der Pub S’Limerick am Buttermarkt eine solche Auszeichnung.

Aktion „Schwalben willkommen!“
Als Kulturfolger haben sich Mehl- und Rauchschwalben an eine vom Menschen geprägte Umgebung angepasst. Doch trotz ihrer Anpassung gehen die Schwalbenbestände seit Jahren zurück. Intensive Landwirtschaft, fortschreitende Versiegelung der Landschaft, schwalbenunfreundliche Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden und Beseitigung von Nestern machen ihnen das Leben schwer. Mangel an geeignetem Nestbaumaterial, fehlende Nistplätze und unzureichendes Nahrungsangebot sind die Folgen.

Um den Schwalben zu helfen und diejenigen zu unterstützen, die Schwalbennester an ihren Häusern dulden, hat der NABU Thüringen die Aktion „Schwalben willkommen!“ ins Leben gerufen.

Schwalben helfen und Plakette erhalten
Beteiligen kann jeder/jede, der/die ein Gebäude haben, an dem Schwalben willkommen sind. Auch Gemeinden können sich für den Schwalbenschutz einsetzen. Mehr Infos dazu hier.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT