Landkreis: Gebühr für Trichinenuntersuchung bei Schwarzwild entfällt

0
151
Foto: Landratsamt Gotha

Gotha (red/aw, 22. Oktober). Mit dem erstmaligen Auftreten der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Deutschland ist die Gefahr für die Schwarzwildbestände in Thüringen und damit auch für die schweinehaltenden Betriebe in der Region erneut angestiegen.

In Brandenburg sind bei zwei räumlich getrennten Seuchengeschehen bisher über 50 an Afrikanischer Schweinpest verendete Wildschweine aufgefunden worden. Auch in Polen traten neue ASP-Fälle an der Grenze zu Deutschland auf.

Um die Seuchengefahr im Landkreis Gotha zu verringern, ist es wichtig, den weiterhin hohen Schwarzwildbestand stetig zu verringern. Deshalb hat Landrat Onno Eckert auf Antrag der Kreisjägerschaft entschieden, für die Durchführung der Trichinenuntersuchung im Veterinäramt ab sofort bis auf weiteres keine Gebühren zu erheben. Damit sollen die Anstrengungen der Jägerschaft zur intensiven Bejagung von Wildschweinen unterstützt werden.

 

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT