Leichter Anstieg des durchschnittlichen Monats-Bruttos

0
165

Erfurt (red/TLS, 15. Juli). Im 1. Vierteljahr 2021 betrug der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst der vollzeit-, teilzeit- und geringfügig beschäftigten Arbeitnehmer einschließlich Sonderzahlungen (z. B. Urlaubs- und Weihnachtsgeld) im produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich 2.899 Euro. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren das 1,5 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer erhielten im 1. Vierteljahr 2021 einschließlich Sonderzahlungen im Durchschnitt monatlich 3.352 Euro (+0,9 Prozent).

Bei Vollzeitbeschäftigten im Dienstleistungsbereich gab es einen Verdienstanstieg um durchschnittlich 1,3 Prozent auf 3.538 Euro.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst einschließlich Sonderzahlungen betrug bei einer vollzeitbeschäftigten weiblichen Arbeitnehmerin im 1. Vierteljahr 2021 durchschnittlich 3.248 Euro, was einem leichten Anstieg um 0,2 Prozent entsprach. Ein vollzeitbeschäftigter männlicher Arbeitnehmer verdiente im gleichen Berichtszeitraum durchschnittlich 3.405 Euro (+1,2 Prozent).

Die Verdienste unterschieden sich in den Branchen stark voneinander. Die höchsten durchschnittlichen Bruttomonatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen hatten Vollzeitbeschäftigte im Wirtschaftsbereich „Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen“ mit 4.792 Euro (+4,6 Prozent).
Danach folgten die Wirtschaftsbereiche „Information und Kommunikation“ mit 4.659 Euro (+1,1 Prozent) sowie „Erziehung und Unterricht“ mit 4.559 Euro (+0,1 Prozent).

Den stärksten Verdiensteinbruch von 36,4 Prozent gegenüber dem 1. Vierteljahr 2020 hatten die Vollzeitbeschäftigten im Wirtschaftsbereich „Gastgewerbe“, das sich in diesem Zeitraum noch weitestgehend im Corona-Lockdown befand.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT