Zum 75.: MDR widmet Jaecki Schwarz ein Porträt

0
327
"Legenden - Ein Abend für Jaecki Schwarz", am Sonntag (28.02.21) um 20:15 Uhr. Foto: MDR/Andreas Wünschirs

Leipzig/Gotha (red/mdr, 25. Februar). Wenn Jaecki Schwarz am 26. Februar 2021 seinen 75. Geburtstag feiert, kann er auf eine lange und erfolgreiche Schauspielkarriere und etwa
250 Kino- und Fernsehfilme blicken. Für seine Rolle als Ermittler Herbert Schmücke in der ARD-Krimi-Reihe „Polizeiruf 110″“, die er 17 Jahre lang spielte, ernannte ihn die sächsische Polizeigewerkschaft 2006 zum „Ehrenkommissar“.

Am 28. Februar, um 20.15 Uhr widmet ihm das MDR-Fernsehen ein 90-minütiges Porträt: „Legenden – Ein Abend für Jaecki Schwarz“. Die Sendung ist nach der Ausstrahlung für 30 Tage in der ARD Mediathek abrufbar.

Gregor Hecker, Herbert Schmücke oder Sputnik – Jaecki Schwarz hat sich in der deutschen Film- und Fernsehgeschichte viele Namen gemacht. Dustin Hoffman bedankt sich bei ihm nach einem Gastspiel vom „Berliner Ensemble“ mit persönlichen Briefzeilen und Konrad Wolf sieht unter anderem hollywoodreife Komiker-Qualitäten in dem Berliner Original.

Schon im Schultheater wird sein Talent deutlich. Trotzdem lehnt ihn die Berliner Schauspielschule zweimal ab. In Babelsberg sieht man das anders und lässt Jaecki bereits während seiner Studienzeit an der Filmhochschule Hauptrollen spielen. Seine erste Hauptrolle verbunden mit seinem ersten großen Erfolg spielte er 1967 in „Ich war
neunzehn“. Nach dem Studium brilliert er auf der Magdeburger Bühne  und schließlich 23 Jahre lang am „Berliner Ensemble“. Jaecki Schwarz  wird zum DEFA-Star in „Weite
Straßen – stille Liebe“, „Der Dritte“ oder „Die Schlüssel“, unterhält in Shows und als Pferdedompteur in der „Nacht der Prominenten“.

Am Theater, im Film und Fernsehen lässt er seit über 50 Jahren kein Genre aus und steht auch zu Schmonzetten, die mehr das Bankkonto füllen, als zu seinem Image beitragen. Darüber spricht er genauso offen wie über seinen Alkoholentzug am Tag des Mauerfalls, seine Reiseleidenschaften und Kochkünste.

Geradlinig und loyal, weltoffen und neugierig, großzügig und ehrlich – so kennen und lieben ihn Thekla Carola Wied, Henry Hübchen, Franziska Troegner, Marianne Sägebrecht, Wolfgang Kohlhaase, Jutta Hoffmann, Manon Straché, Florian Martens, Evelyn Opoczynski und Claudia Schmutzler. Sie erzählen – ebenso wie Schulfreund Heinz-Jörg
Burmester und die Patenfamilie Winkler – in 90 unterhaltsamen Minuten
Anekdoten mit und von Jaecki Schwarz.

Am 1. März sendet das MDR-Fernsehen um 20.15 Uhr den „Polizeiruf“
„Der Tod und das Mädchen“ mit Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler als
Hauptkommissare Herbert Schmücke und Herbert Schneider in den
Hauptrollen (2009).

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT