Letzte Chance, Bad Tabarzer Wanderweg zu adeln…

0
256
Eine der sechs Stationen ist der Hirschstein. Foto: OaF

Bad Tabarz (red/ra, 30. Juni).

„Gestatten, ich bin die ,Gipfel- und Aussichtstour‘ – die #1 unter den acht Wandertouren in Bad Tabarz; hier unterm Inselsberg.
Meinereiner bewirbt sich hiermit um den ‚Publikumspreis 2022‘ des ‚Wandermagazins‘ und möchte liebend gern als „Deutschlands schönster Wanderweg‘ gekrönt werden.
Ich schlängele mich zwischen Berg und tiefem, tiefem Tal auf rund 12,5 km durch Wald und Flur.
Meine 363 Höhenmeter, die es zu bewältigen gilt, sind eine Herausforderung, gewiss. Aber dafür biete ich ein halbes Dutzend Stellen, an denen man dem Himmel ein Stück näher sein und den Blick weit übers Land schweifen lassen kann.
Und wem Petrus hold ist, dem eröffnet sich z. B. an der Langen Bank nicht nur ein atemberaubendes Panorama – er vermag dann sogar den gut 125 km entfernten Brocken entdecken.
In den vier bis fünf Stunden, die Wandersleut‘ meiner unübersehbar und penibel ausgeschilderten Route folgen, biete ich beste Waldesluft, bin reinster Seelenbalsam und sorge für Glücksmomente der besonderen Art.
Mann MUSS mich deshalb einfach mögen!“

Wären Wanderwege des Lesens und Schreibens resp. des Redens fähig, dann hätte vermutlich die Bad Tabarzer „Gipfel- und Aussichtstour“ so oder so ähnlich ihre Bewerbung an die Jury des „Wandermagazins“ gesandt.

So aber liegt der Pfad still und stumm, weshalb Andere für ihn seine Qualitäten rühmen mussten.

Die Idee dazu sei spontan gekommen, erinnerte sich Dieter Hellmann. Der Ur-Tabarzer ist seit zwei Jahren Wanderwegewart.

Dieter Hellmann. Foto: OaF

Im Oktober hätte ihn und Dagmar Ernst, seine Kollegin in der Gemeindeverwaltung und ehedem Wanderführerin, der Blitzstrahl der Erkenntnis getroffen, dass man mit diesem Pfad Staat machen, sich beim „Wandermagazin“ bewerben könne.

Diese Idee elektrisierte auch Bürgermeister David
Ortmann. Der ist eh immer auf der Suche nach Möglichkeiten, den staatlich anerkannten Luft- und Kneippkurort ins Gespräch zu bringen.

Gesagt, getan. Alsbald ging die Bewerbung ‘raus – war eine von rund 130, die in der Rubrik „Tagestour“ beim „Wandermagazin“ landeten.

Einen Teilsieg errang man schon: der Bad Tabarzer Weg gehört zu den 15 Auserwählten, über die nun online unter www.wandermagazin.de und bis heute (30. Juni) abgestimmt werden kann.

Sowohl an der KUKUNA als auch unterwegs findet sich jener QR-Code (Grafik), mit dem mensch seiner Begeisterung Ausdruck und die Stimme im virtuellen Wahllokal des „Wandermagazins“ für die „Gipfel- und Aussichtstour“ geben kann.

„Oscar am Freitag“-TV ist Dieter Hellmann auf der „Gipfel- und Aussichtstour“ gefolgt. Das Video dazu gibt es hier!

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT