„Mit Instrument und Saitenspiel vertreibt man Sorg’ und Unmut’s viel!”

0
89
Erfurter Camerata. Foto: Reinhard Lemitz

Wandersleben (red, 21. September). Krummhörner, Virginal, Gambe – wie sehen all‘ diese Instrumente aus und vor allem, wie klingen sie? Blockflöten, Gitarren und Schlaginstrumente erscheinen wesentlich vertrauter, diese Instrumente gab es ebenfalls bereits in der Renaissance und sie werden auch beim Konzert am 3. Oktober um 15.30 in der St. Petri-Kirche in Wandersleben dabei sein!

In einem kurzweiligen Programm führt die Erfurter Camerata Familien mit Kindern jeglichen Alters an die Musik der Renaissance und des Frühbarock heran. Im Mittelpunkt stehen Tänze aus dieser Zeit, polnische, „teutsche“ oder Tanzsätze wie die „Hornpipe“ und „Jig“ aus England. Neben Ensemblestücken werden die Instrumente auch einzeln musikalisch vorgestellt. So erklingt eine Gitarren-Solosuite von Gaspar Sanz und ein Solo auf der Gambe (ähnlich dem Violoncello) von der Gastmusikerin Kathleen Lang aus Leipzig. Dieter Schumann wird unterhaltsam durch das Programm führen und die Instrumente erklären.

Tickets sind sowohl über den Ticketshop Thüringen als auch kurz vor dem Konzert erhältlich.

Genaue Programminformationen sind unter: www.gueldener-herbst.de nachlesbar. Tickets und Festivalpässe sind unter www.ticketshop-thueringen.de sowie telefonisch unter 0361 227 5 227 erhältlich.

 

 

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT