Thüringen: Bierabsatz im 1. Quartal zurückgegangen

0
455
Der Kampf um OeTTINGER ist noch nicht beendet. Symbolfoto: Alexas Fotos/Pixabay

Gotha (red/TLS, 9. Juni). In den ersten drei Monaten des Jahres 2022 wurden von den Thüringer Brauereien und Bierlagern 632.000 Hektoliter Bier abgesetzt. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik (TLS) waren das knapp 4.800 Hektoliter) bzw. 0,8 %  weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Der leichte Rückgang des Bierabsatzes ist allein auf den Inlandsabsatz zurückzuführen. Gegenüber den ersten drei Monaten 2021 wurden in Thüringen mit 490.000 Hektolitern 3,4 % weniger Bier (-17.000 Hektoliter) innerhalb Deutschlands veräußert.

Der Verkauf von Bier über die Bundesgrenzen hinaus konnte dagegen einen Absatzrekord verzeichnen. Mit 141.000 Hektolitern Bier wurde hier so viel Bier abgesetzt wie noch in keinem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gegenüber dem 1. Quartal 2021 waren das 9,7 % bzw. knapp 13.000 Hektoliter mehr. Der Anteil am gesamten Bierabsatz stieg auf 22,4 %; 10 Jahre zuvor lag er noch bei 13,8 %.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT