Viele gute Nachrichten

0
1245

Die Raiffeisenbank Gotha eG lädt zur  Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2010 ein – morgen, am 27. April ab 18 Uhr ins Gebäude der Feuerwehr Tüttleben in der Friemarer Straße in Tüttleben.

Soviel sei aber schon vorab verraten:

2010 war für eines der erfolgreichsten Jahre der Bank seit ihrem Bestehen. Dafür haben ihre 58 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (2009: 53), zu denen drei Auszubildende gehören (2009: 2), mit ganzer Kraft gearbeitet. Das spüren die Menschen hier in der Region, honorieren das auch: 559 Gothaerinnen und Gothaer gehören nunmehr zu den rund 14.500 Kunden der Bank. Sie legten damit nicht nur ihre Finanz-Angelegenheiten in die Hände der Genossenschaftler, sondern auch ihre Ersparnisse. So wuchsen die Geldanlagen auf 161,2 Mio. Euro (+ 8 Mio.). Vertrauen zeigten auch jene 199, die neue Teilhaber der Genossenschaftsbank wurden.

Aber auch die RaiBa hat auf die Menschen der Region gesetzt: 77,2 Mio. Euro an Krediten (2009: 68,8 Mio. Euro) wurden gewährt. Seit 2006 bedeutet dies ein Wachstum von gut 50 %. Mit RaiBa-Krediten konnte eine stadtbekannte Gothaerin endlich ihren Traum wahr machen und das Hotel kaufen, das sie seit mehr als 10 Jahren leitete. Wir unterstützten das Team der „spielart GmbH“ Laucha, die man weltweit wegen ihrer ungewöhnlichen Plätze zum Spielen, voller Witz und unbändiger Kreativität, kennt. Und wir haben uns bei den Gamstädter Kartoffel-Bauern und in deren „Rotlicht“-Milieu engagiert.

Beinahe doppelt so viele Steuern wie 2009 zahlte die Raiffeisenbank im vorigen Jahr – immerhin 367.000 Euro.

„2010 – das Jahr, in dem wir Kontakt aufnahmen“. Zu einer Mitarbeiterin, die deshalb eine atemberaubende Karriere bei der Raiffeisenbank machte. Obwohl sie stolze 150 Mio. km weit weg ist. Seit 2010 haben wir die Sonne unter Vertrag. Seither sind wir unseren Kunden aufs Dach gestiegen, um im großen Stil Fotovoltaikanlagen zu errichten. Die RaiBa investierte bisher 4,4 Mio. Euro in 13 Anlagen. Sie liefern rund 1,7 MW und damit den Jahresbedarf von etwa 400 Haushalten, ersparen zudem unserer Umwelt jährlich 850 Tonnen CO2. Die Kunden-Nachfrage nach diesen sonnigen Investments ist ungebrochen. Deshalb wurde im Dezember 2010 auch die „Bürgerenergie Gotha eG“ gegründet …

Sie sehen an den wenigen Beispielen: Die Bilanz fürs Jahr 2010 kann sich sehen lassen.

Publiziert: 26. April 2011, 7.03 Uhr