Auf der Oberhofer Höh’ wurde es mit Peter Maffay Sommer

0
1482

Mitten im Wonnemonat ließen es Peter Maffay und Band am Samstagabend in der Oberhofer Ski-Arena so richtig krachen. Vor etwa 10.000 begeisterten Fans, die aus allen Ecken und Enden der Republik angereist waren, spielten der Altrocker und seine Mannen fast drei Stunden lang alte und neue Hits.

Oberhof.  Hits wie „Über sieben Brücken“ oder „Eiszeit“, bei denen das Publikum vor Entzücken schier tobte, so dass die Stimmung jener bei einem Biathlon-Weltcup in nichts nachstand. Und getreu dem Motto der Tour „Und es wird Sommer“ spielte in Thüringen endlich auch das Wetter mit. Während die Quecksilbersäule am 12. Mai in Ralswiek der ersten Station der Drei-Städte-Tour nur auf kühle sechs Grad geklettert war und Bad Segeberg am Freitagabend mit mageren 12 Grad aufwartete, setzte Oberhof mit knapp 20 Grad den fulminanten Schlusspunkt. „Wenn es so weitergeht, werde ich noch in Badehose auftreten“, drohte Maffay augenzwinkernd und entledigte sich erst mal seiner Lederjacke, um richtig Gas zu geben. Die Band trat in der traditionellen Besetzung auf: Peter Keller (git), Carl Carlton (git) und Pascal Kravetz (git, key), Jean-Jacques Kravetz (key), Bertram Engel (dr) und Ken Taylor (bs).

Die Idee zu den Open-Air-Konzerten war im Vorjahr nach der überaus erfolgreichen Tournee mit mehr als 400.000 Fans und wegen der riesigen Nachfrage entstanden. „Ein bisschen Rock’n’Roll muss sein“, sagte sich Peter Maffay, obwohl er derzeit bereits in den Vorbereitungen für die Tabaluga Live Tour steckt, die im Herbst beginnen soll. Darauf aber wollten viele nicht erst warten: Sogar aus Stuttgart reisten Fans an, die um sich einen Platz in der ersten Reihe zu sichern bereits halb elf ihre Zelte aufschlugen.

Text & Bilder:   Holger John / VIADATA

Mehr Bilder vom Konzert gibt es hier



[nggallery id=101]

Fliesenstudio Arnold