Carl Zeiss Jena: Präsident Hartmut Beyer gibt auf

0
1658

Fußball-Drittligist Carl Zeiss Jena kommt der Präsident abhanden. In einer persönlichen Stellungnahme verkündete Hartmut Beyer seinen Rücktritt. Und zwar wie folgt:

„Ich werde zum 30.06.2011 mein Amt als Präsident des FC Carl Zeiss  Jena zur Verfügung stellen.   Diese Entscheidung habe ich mir nicht leicht gemacht und ist Ergebnis  eines längeren Prozesses und keine Bauchentscheidung.  Ausschlaggebend für meinen Entschluss ist, dass es mir nicht gelungen  ist, bestehende Differenzen zwischen den Gremien Aufsichtsrat und  Präsidium auszuräumen, was nachhaltigen Einfluss auf die tägliche  Arbeit im Verein hatte und hat. Die unterschiedlichen Auffassungen  über die jeweiligen Aufgaben- und Kompetenzgebiete beider Gremien  haben meine Interpretation meines Amtes nicht mehr zugelassen.

Über meinen Entschluss habe ich den Aufsichtsrat bereits am  5. Februar 2011 informiert. Dass ich diese Entscheidung nun öffentlich  mache, ist meiner moralischen Verpflichtung gegenüber dem Club und  vor allem meiner Familie und Freunden geschuldet, die allesamt  berechtigten Anspruch auf Klarheit und Ehrlichkeit haben.

Ich werde  selbstverständlich bis zum 30.06. mit vollem Engagement  dem Verein im Präsidentenamt weiter zur Verfügung stehen, so wie ich dies bisher in mehr als 20 Jahren für den FCC an verschiedener Stelle  bereits tat. So werde ich auch zukünftig meine Aufgaben in der neu  gegründeten Stiftung „Jugendfußball Jena“ weiter wahrnehmen.“

Publiziert: 13. April, 6.13 Uhr