Es folgte bereits der zweite Streich / Ein Sieg fehlt noch zum Weiterkommen

0
834

Wer hätte das gedacht. Nach dem Erfolg am Freitag in Göttingen bei großen Favoriten (86:76) gewannen die Jenaer heute Nachmittag auch ihr zweites Play-Off-Spiel im Viertelfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Sie besiegten die Göttingen in heimischer Halle mit 87:72 – und führen nun im Best-of-Five-Modus mit 2:0.

Überragender Spieler in einer starken Jenaer Mannschaft war Lee Jeka, der 30 Zähler zum Erfolg beitrug. Auch Sim (12), Barker (12) und Wysoki (11) punkteten zweistellig.

Die Jenaer, die bereits zur Halbzeit mit 44:33 führten, ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, dass sie dieses Spiel nicht aus der Hand geben wollten. 25:15 stand es bereits nach dem ersten Viertel – ein Vorsprung, den Science City nicht mehr aus der Hand geben sollte.

Für die Göttinger – immerhin Zweiter der Hauptrunde – heißt das, dass sie die nächsten drei Spiele alle gewinnen müssen, um ins Halbfinale einzuziehen. So haben sie sich die Play-Offs sicher nicht vorgestellt…

H&H Makler