Feierliche Immatrikulation an der FSU am 25. Oktober

0
846

Es ist die wichtigste Veranstaltung des Jahres 2012 für die über 5.300 Erstsemester der Friedrich-Schiller-Universität Jena: die Feierliche Immatrikulation am 25. Oktober. Zu dieser offiziellen Willkommensfeier lädt die Universität um 14 Uhr die Erstsemester und ihre Angehörigen ins Jenaer Volkshaus (Carl-Zeiß-Str. 15) ein.

In einem musikalisch umrahmten Festakt werden Rektor Prof. Dr. Klaus Dicke sowie Daniel Münch und Johannes Struzek vom Studierendenrat sie dort begrüßen. Über „Nachhaltigkeit, Corporate Responsibility und Jena – eine lange Geschichte“ wird dann die Soziologin Prof. Dr. Stefanie Hiß den Festvortrag halten.

Stellvertretend für alle Studienanfänger empfangen ausgewählte Erstsemester aus jeder Fakultät „Bürgerbriefe“, die ihre Aufnahme in die Friedrich-Schiller-Universität symbolisieren. Dem folgt die Verleihung der Examenspreise 2012, die von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Universität Jena gestiftet werden. Außerdem wird der Lehrpreis 2012 übergeben, den die Universität und die Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland bereitgestellt haben. Auch der DAAD-Preis an einen ausländischen Studierenden der Friedrich-Schiller-Universität Jena für hervorragende Studienleistungen und außergewöhnliches außeruniversitäres oder gesellschaftliches Engagement wird verliehen.

Falls in diesem Jahr nicht alle interessierten Studierenden und ihre Begleitung im Volkshaus Platz finden, können sie die Veranstaltung live im Hörsaal 1 am Campus (Carl-Zeiß-Str. 3) verfolgen, wohin sie per Video übertragen wird.

Im Anschluss führen die Studienanfänger den Brauch fort, zur Erinnerung an ihre feierliche Aufnahme in die Alma Mater Jenensis einen Baum zu pflanzen. Am Universitätsforum (August-Bebel-Str. 4) wird (ca. 16 Uhr) in diesem Jahr eine Säulen-Eberesche gepflanzt – und jeder kann zu Spaten und Gießkanne greifen.

Doch die Feierliche Immatrikulation ist nicht nur für die Erstsemester ein Feiertag, sondern für alle Studierenden der Universität. Denn ab 13 Uhr ist vorlesungsfrei, der Rektor hat diesen Nachmittag zum „Dies academicus“ erklärt.



Fliesenstudio Arnold