Festival-Höhepunkt: Straßenfest mit queeren Catwalk

0
950

Bereits zum dritten Mal beteiligt sich ein Zusammenschluss verschiedenster Gruppen und Einzelpersonen aus Jena am Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie (International Day Against Homophobia, kurz: IDAHO), der weltweit am 17. Mai. stattfindet. Der Tag verweist auf die im Jahre 1990 vorgenommene Streichung von Homosexualität aus dem Katalog psychischer Krankheiten der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Das Jenaer IDAHO-Projekt veranstaltet in der Woche vom 16 bis 22. Mai ein Toleranzfestival, das einlädt zum Diskutieren & Zuhören, Mitmachen & Betrachten, Tanzen & Verweilen. Dazu schreibt der Verein in einer Pressemitteilung:

Am Montag, 16.05.2011, laden wir um 19 Uhr ein zu einer Lesung queerfeministischer Texte im Gewölbekeller des Haus’ Auf Der Mauer.

Um 11 Uhr wird am Dienstag, den 17.05.2011, im Foyer der Fachhochschule Jena die Trouble X – Ausstellung eröffnet, bei der der_die Künstler_in anwesend sein wird. Bei Trouble X handelt es sich um ein queerfeministisches Kunstprojekt, welches vorwiegend durch Comics und Poster sexistische, homo- und transphobe sowie lookistische (sub)kulturelle Strukturen sichtbar macht.

Ab 14 Uhr desselben Tages wird auf dem Holzmarkt Jena das IDAHO-Straßenfest verschiedenste involvierte Gruppen und Initiativen in Thüringen zusammenführen, um auf die Bedeutung des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie hinzuweisen. Das Straßenfest umfasst neben den Möglichkeiten, sich zu begegnen und ins Gespräch zu kommen, einen queeren Catwalk, auf dem sich der theoretische Begriff der Gender-Performanz in reale Praktiken des Cross-Dressings auflöst. Der Schirmherr des Festivals, Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter, wird uns ebenfalls auf dem Straßenfest besuchen.

Ausklingen wird der Abend mit dem Screening des Films „THE BUBBLE“, welches im Frei(t)raum der FSU Jena, Carl-Zeiss-Straße 3, um 19 Uhr stattfinden wird.

Über das weitere Programm berichtet die Jenaer Internetzeitung an dieser Stelle rechtzeitig.

Publiziert: 2. Mai 2011, 09.07 Uhr