GUSTAV FREYTAG ALS HISTORIKER UND LITERAT

0
840
Die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt ist am 26. und 27. Juni Gastgeber der Tagung „Gustav Freytag als Historiker und Literat“, die vom Heimatgeschichtsverein Siebleben initiiert und von Prof. Dr. Dirk Oschmann vom Institut der Germanistik der Universität Leipzig und Prof. em. Dr. Hans-Werner Hahn vom Historischen Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena organisierte wird. Die Tagung findet im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek statt.
Als Romancier, Dramatiker und Publizist gehörte Gustav Freytag (1816–1895), der seit 1851 für viele Jahre in Siebleben bei Gotha wirkte, nicht nur zu den bedeutendsten Autoren des bürgerlichen Realismus, sondern spielte auch in den Diskursen des zeitgenössischen Liberalismus und der deutschen Nationalstaatsbildung eine wichtige Rolle. Anlässlich der 120. Wiederkehr seines Todestages im Jahr 2015 unterzieht die Konferenz aus geschichts- wie literaturwissenschaftlicher Perspektive sein in Teilen nicht unproblematisches Werk einer kritischen Revision. Die Forschungsbibliothek Gotha hält mehr als 20 Briefe von Gustav Freytag sowie einen Großteil seines gedruckten Werkes im Bestand. Der größte Teil seines Nachlasses befindet sich heute in der Universitätsbibliothek in Frankfurt am Main sowie im Literaturarchiv in Marbach.
Die Tagung zu Gustav Freytag ist öffentlich. Bei Teilnahme als Gasthörer wird um Anmeldung bis zum 24. Juni 2015 schriftlich unter der E-Mail-Adresse:bibliothek-gotha@uni-erfurt.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0361/737-5540 gebeten.
Fliesenstudio Arnold