Hallenmeeting des Thüringer Leichtathletik-Verbandes verlief zufriedenstellend

0
1128

In Thüringen ist Kugelstoßer Andy Dittmar noch immer der Herr der Ringe: Deutlich wurde das einmal mehr beim Hallenmeeting des Thüringer Leichtathletik-Verbandes (TLV) in Erfurt. Dort absolvierte der 41-jährige Leichtathlet, der für Basketball in Gotha e.V. startet, am vergangenen Samstag seinen ersten Wettkampf im Jahr 2016 und beherrschte die Männer-Konkurrenz nach Belieben. Unterm Strich sicherte sich der Gothaer mit einer Weite von 18,26 Metern den Sieg – der Vorsprung auf den Zweitplatzierten betrug fast sechs Meter.

„Das war für den Anfang gar nicht so schlecht“, sagte Andy Dittmar nach dem Wettkampf. „Ich war zwar ganz guter Dinge – dass ich aber auf Anhieb die 18-Meter-Marke recht deutlich übertreffen konnte, ist zumindest eine kleine Überraschung!“

Den Grundstein für diese Überraschung hat „BiG-Andy“ auch mit dem harten Training gelegt, dass er zwischen den Feiertagen zum Jahreswechsel absolvierte – und zwar an einem ungewöhnlichen Ort. Weil alle Sporthallen in Gotha geschlossen waren, trainierte er in dieser Zeit in der „Blaue Hölle“. Dort absolvierte er im Eingangsbereich, in dem vorab die neuralgischen Punkte gepolstert wurden, wichtige Trainingsstöße mit seiner Kunststoffkugel und brachte sich in Form. Bereits vor dem ersten Wettkampf des Jahres sagte Andy Dittmar: „Da habe ich wieder einmal gesehen, was BiG für ein toller Verein ist: Geht nicht, gibt’s da nicht! Dafür möchte ich mich herzlich bei allen bedanken, die das möglich machen und mich auch im Herbst meiner Karriere nach Kräften unterstützen!“

Bereits am kommenden Samstag steht der nächste Wettbewerb auf dem Programm. Dann geht der Gothaer bei den Thüringer Hallenmeisterschaften an den Start. Höhepunkt und krönender Abschluss der Indoor-Saison soll Anfang April die Hallen-Europameisterschaft der Senioren in Ancona (Italien) werden. Dort will Andy Dittmar zum vierten Mal Gold holen.

H&H Makler