Hey und Co. übergeben 2.800 Euro

0
695

Ein voller Erfolg waren die Sonderführungen zur Kamelienblüte in der Gothaer Orangerie. Von Ende Februar und bis Mitte März hatten Gernot Harnisch, Jens Scheffler und Matthias Hey neugierigen Besuchern neben Palmen, Zitronen- und Orangenbäumchen, Lorbeer- und Olivenpflanzen und sogar einer Ananas die blühenden Schönheiten präsentiert.

Die drei Kamelienfreunde hatten nach dem winterlichen Rundgang durch Lorbeerhaus und das nördliche Treibhaus um eine Spende für den Bau eines neuen Kamelienhauses gebeten, „die Sammlung dieser Pflanzen ist in den letzten Jahren so gut gediehen und angewachsen, dass sie unbedingt mehr Platz braucht“, schildert Jens Scheffler als Parkverwalter die Herausforderung.

„Insgesamt kamen 2.754 Euro zusammen“. strahlt Matthias Hey, der die Summe aus freien Stücken auf 2.800 Euro aufrunden wird. „Das ist die höchste Spendensumme, die wir seit Beginn unserer Sonderführungen vor sechs Jahren erzielen konnten“, freut sich Hey.

Insgesamt haben die drei Unentwegten nun schon mehr als 10.000 Euro seit 2011 bei ihren Sonderführungen gesammelt, das neue Pflanzhaus für die Kamelien wird insgesamt allerdings noch ein ganzes Stück teurer. Die Pläne für das Kamelienhaus sind bereits fertig, gemeinsam mit der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und den Orangeriefreunden in Gotha soll das Projekt angepackt werden, wenn die restlichen Mittel bereitgestellt werden können.

Bei der Übergabe der Spenden war seitens der Stiftung sogar Direktor Prof. Dr. Paulus aus Rudolstadt persönlich angereist, um den symbolischen Scheck gemeinsam mit Vertretern der Orangeriefreunde entgegen zu nehmen.

„Egal, wie lange die Vorbereitungen zur Finanzierung und zum Bau des Kamelienhauses dauern – wir werden mit unseren Führungen weitermachen“, ist Gernot Harnisch zuversichtlich.

Die drei Kamelienfreunde Scheffler, Hey und Harnisch danken ausdrücklich allen fleißigen Spendern für die Unterstützung dieses schönen Projekts.

Fliesenstudio Arnold