Kalenderblatt: Der „Wirtschaftswunder“-Mann

0
259
Prof. Ludwig Erhard auf dem CDU-Bundesparteitag 1971 in Düsseldorf. Foto: Pelz/Wikipedia
Unterschrift von Ludwig Erhardt. Repro: Dumi / Wikipedia
„Ein Kompromiss, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, dass jeder meint, er habe das größte Stück bekommen.“
Ludwig Erhard (4. Februar 1897 – 5. Mai 1977)

Heute vor 124 Jahren wurde Ludwig Erhard in Fürth geboren.
Er gilt vielen als Schöpfer des deutschen Wirtschaftswunders. Erhard war von 1963 bis 1966 der zweite Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.
Der promovierte Ökonom nahm nach 1945 schnell hohe politische Ämter ein und war besonders erfolgreich als Bundesminister für Wirtschaft (1949-1963) unter Bundeskanzler Adenauer.

Biografie von Ludwig Erhard (Stiftung „Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“)

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT