Lesung mit drei Gotha-Autoren

0
1033

Am 8. April 1911 reiste Karl May mit seiner Gattin nach Gotha, um im Amtsgericht der Zeugenaussage einer Gothaerin beizuwohnen. Es war möglicherweise der einzige, zumindest aber der letzte Besuch des deutschen Erfolgsautors in der Residenzstadt.

Die Stadt Gotha widmet der Erinnerung an dieses Ereignis am historischen Ort, dem Amtsgericht Gotha, am 8. April 2011 eine musikalisch umrahmte Lesung mit allen drei bisherigen Kurd-Laßwitz-Stipendiat(inn)en Christoph Kuhn (2008), Claudia Engeler (2009) und Ursula Muhr (2010). Mit ihrer Unterstützung werden die historischen Details zu diesem Besuch aufgedeckt. Die drei bisherigen Gothaer Stadtschreiber treffen dabei erstmals persönlich aufeinander und freuen sich auf ein Wiedersehen mit Gotha.

Im Anschluss an die Veranstaltung im Amtsgericht, die aus Platzgründen leider nur geladenen Gästen vorbehalten werden kann, findet im Tivoli (Am Tivoli 3), ab 12.30 Uhr eine Präsentation des Karl-May-Verlages statt, bei der auch Geschäftsführer Bernhard Schmid anwesend sein wird. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit auch mit den drei Kurd-Laßwitz-Stipendiat(inn)en ins Gespräch zu kommen. Alle interessierten Gothaerinnen und Gothaer sind zu dieser Begegnung in das Tivoli eingeladen, auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Publiziert: 4. März, 11.11 Uhr

Fliesenstudio Arnold