Nino Sturmhöfel ist der jüngste Neuzugang bei BiG

0
1168

Welche Sportart bekommt ein neuer Erdenbürger mit in die Wiege gelegt, der den Nachnamen Sturmhöfel trägt? Richtig, Basketball! Das kann auch gar nicht anders sein, wenn die Mutter einst selbst aktiv gespielt hat, der Vater Nachwuchs-Trainer ist, der Opa eine BiG-Galionsfigur, die Oma eine der guten Seelen im Verein, der Onkel ein Rockets-Spieler der allerersten Generation war und auch die Schwestern schon „BiGeistert“ sind.

Mithin hat auch Nino Sturmhöfel die besten Voraussetzungen, später einmal große Sprünge unter den Körben zu machen. Doch bis es soweit ist, wird gewiss noch ein wenig Zeit ins Land gehen. Schließlich ist der Sohnemann von Anja Sturmhöfel und Daniel Eichenauer noch nicht einmal einen Monat alt. Am 3. August um 8.06 Uhr erblickte der kleine Wonneproppen in Gotha-Uelleben das Licht der Welt: 54 Zentimeter groß, 4260 Gramm schwer, kerngesund, putzmunter und ein Mitglied von Basketball in Gotha vom ersten Tag an. Denn fest steht, dass Nino auch ganz offiziell dem Verein angehören soll, in dem quasi die ganze Familie am Start ist. Sobald die große Willkommens-Party vorüber ist, soll der Mitgliedsantrag rückwirkend zum 3. August eingereicht werden. Somit wäre Nino dann das 547. Mitglied bei Basketball in Gotha.

Doch bei aller Basketball-Euphorie bleiben die Eltern entspannt. „Natürlich soll Nino später einmal selbst entscheiden, ob und wenn ja welchen Sport er treiben möchte“, sagt der stolze Papa und fügt augenzwinkernd hinzu: „Die Sportart ist uns eigentlich egal, Hauptsache er wirft mit Bällen auf Körbe…“

H&H Makler