Polizei stellt Betrüger auf frischer Tat

0
618

Drei mutmaßliche Betrüger, die eine ältere Dame um ihr Erspartes bringen wollten, konnte die Jenaer Polizei gestern auf frischer Tat stellen.
Die Männer hatten mehrfach bei der 76jährigen Jenaerin angerufen. Sie erzählten ihr, dass sie in einer Lotterie 57.000 Euro gewonnen hätte.

Um den Betrag ausgezahlt zu bekommen, müsse sie jedoch erst einmal 5.700 Euro auf ein Konto überweisen. Da die Rentnerin jedoch kein Geld überweisen wollte, wurde vereinbart, dass sie das Geld in bar bei der Bank abheben sollte. Am Abend würde das Geld dann gegen 20:00 Uhr durch eine Person abgeholt werden.

Nachdem die Frau zur Bank gelaufen und das Geld abgehoben hatte, kamen ihr doch Zweifel. Sie reagierte richtig und informierte kurzer Hand die Polizei.
Als der Bote das Geld dann am Abend abholen wollte, konnten er und seine beiden Komplizen gestellt und vorläufig festgenommen werden. Der 19- und die zwei 21jährigen Männer wurden zur Dienststelle gebracht, wo gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs eröffnet wurde.

Die Kriminalpolizei Jena geht davon aus, dass die Rennerin nicht das einzige Opfer des kriminellen Trios gewesen ist. Sie bittet weitere Betroffene dringend, sich unter 03641/810 zu melden. Wer wurde ebenfalls mit dem Versprechen angerufen, in einer Lotterie einen größeren Geldbetrag gewonnen zu haben und sollte dafür in Vorkasse gehen?

Polizeioberkommissar Steffen Pönisch von der Polizeilichen Beratungsstelle in Jena rät allen, insbesondere älteren, Bürgern:

–   Seien Sie misstrauisch, wenn sich eine Person am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgibt, die Sie nicht als diesen Bekannten oder Verwandten erkennen.
–   Misstrauen ist ebenfalls angebracht, wenn bei einem angeblichen Lottogewinn  eine Anzahlung Ihrerseits erwartet wird.
–   Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
–   Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.

MSB Kommunikation