Presseanfragen zum Thema Lizenzierung

0
1038

Auf Grund eines heute in der Thüringen-Ausgabe der Bild-Zeitung
erschienen Artikels zum Thema Lizenzierung für die neue
Drittligasaison erreichten unseren FCC diverse Medienanfragen.

Der FC Carl Zeiss Jena ist inmitten des Lizenzierungsverfahrens und
diesbezüglich in engem Kontakt mit dem Deutschen Fussball-Bund
(DFB) über die vom FCC zu erbringenden Lizenzauflagen. Schon allein
deshalb verbietet es sich, über Zahlen, die gerade Gegenstand von
Verhandlungen sind, öffentlich zu sprechen. Dazu gehört auch,
Presseartikel, die auf nicht von Vereinsseite bestätigten Zahlen und
Informationen basieren, öffentlich zu kommentieren.

Der FC Carl Zeiss Jena ist zahlungsfähig, und die laufende Saison ist
abgesichert. Aktuell geht es darum, gemeinsam mit dem DFB über die
Höhe der wirtschaftlichen Auflagen für die Lizenzerteilung zu
verhandeln. In diesem Zusammenhang sei nochmals an das
Lizenzierungsverfahren des Vorjahres erinnert, in dem die
erstgeforderten Auflagen von 2,4 Mio. Euro auf zunächst 1,4 Mio. Euro
und schlussendlich auf eine Höhe 1,1 Mio. Euro korrigiert wurden.
Schon allein vor diesem Hintergrund ist in Anbetracht des noch
laufenden Prozesses der Neubewertung durch den DFB ein öffentliches
Diskutieren nicht feststehender Zahlen nicht angezeigt. 

Generell bleibt anzumerken, dass ein Widerspruchsverfahren ein völlig
normaler Weg ist, den im Übrigen nicht nur der FC Carl Zeiss Jena
beschreitet. Richtig ist, dass vor dem FCC eine anspruchsvolle Aufgabe
liegt, die man aber, wenn man sie ruhig und besonnen mit den vielen
verlässlichen Partnern des FC Carl Zeiss Jena angeht, auch wird
bewältigen können. Aktuell arbeitet der FC Carl Zeiss Jena an der
fristgemäßen Unterlegung der Planungszahlen mit entsprechenden
Sponsorenverträgen.

Selbstverständlich wird der FC Carl Zeiss Jena nach der neuerlichen
Bewertung der vom FCC abgegebenen Planung und diesbzgl.
Unterlagen durch den DFB auch konkrete Aussagen zu Art und Umfang
der wirtschaftlichen Auflagen treffen.

FC Carl Zeiss Jena

Publiziert am: 05.05.2011, 16:18