„Solarkraftwerk in Waltershausen für eine moderne Stadt“

0
775

Der Ortsvorsitzende der Freien Demokraten in Waltershausen, Christian Döbel, erwartet die breite Zustimmung des Stadtrats am 24.5. auf seiner Sondersitzung für das geplante Solarkraftwerk. Damit könnte die Stadt nach Döbel, der selbst intelligente Elektronik für Solarmodule entwickelt und auch Patente für diese neuartige Technologie angemeldet hat, nicht nur einen neuen Investor anlocken, sondern als gutes Beispiel vorangehen.

 

Verwunderlich ist allerdings für den promovierten Elektrotechniker Döbel die Aussage des Bürgermeisters (s. TA, 13.5.), dass die Stadt sich damit offen für alternative Energien zeige, während die Anfrage Döbels nach einem WLAN auf dem Marktplatz seit Monaten ignoriert werde. „Die Stadt hat ein Update dringend nötig! Das sehen einige Bürger genauso, zeigen mir die positiven Reaktionen auf meine Online-Petition“, fordert Döbel. Die Petition läuft noch einige Wochen, bevor die Unterschriftenliste an den Bürgermeister der Stadt übergeben wird. Neben der Unterstützung seitens der Bevölkerung hat auch Tankret Schipanski seine Vermittlung angeboten.

MSB Kommunikation