Sozialkunde einmal anders …

0
1122

Unterricht einmal ganz anders steht für 18 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 der Tabarzer Regelschule „Am Rennsteig“ am kommenden Donnerstag, 19. Mai, auf dem Stundenplan. Ausnahmsweise wird nicht Fachlehrerin und Schulleiterin Sabine Geißler, sondern Landrat Konrad Gießmann durch die Sozialkundestunde führen.

Wie bereits an anderen Schulen will der Landrat als Verwaltungschef und Politiker quasi aus erster Hand darüber berichten, wie das Land Thüringen und der Landkreis funktionieren. „Exekutive, Legislative und Judikative – das alles kann man plastisch am Lebensumfeld der Schüler erklären, und deswegen nehme ich mir sehr gern die Zeit, mit den jungen Leuten ins Gespräch zu kommen“, so Gießmann, der die Frage- und Antwortstunde rund um Staatsaufbau und Kommunalpolitik bereits in anderen Gymnasien, Regel- und Förderschulen gehalten hat.

Sein Fazit: Es ist wichtig, den komplexen und teils theoretischen Abläufen ein greifbare Gestalt zu geben und Berührungsängste gar nicht erst entstehen zu lassen. Gleichzeitig will Konrad Gießmann die Heranwachsenden auch zu gesellschaftlichem Engagement animieren, dazu aufrufen, das spätere Wahlrecht aktiv zu nutzen und sich für die eigenen Interessen einzubringen – sei es als Klassen- oder Schulsprecher, in Vereinen und Initiativen oder gar in politischen Parteien.

Publiziert: 16. Mai 2011, 13.03 Uhr