"Wir wollen den einstelligen Tabellenplatz halten“

0
746

Am Sonntag, dem 12. Mai, bestreitet der FF USV Jena das letzte Saisonspiel beim Tabellenzehnten FCR Duisburg. Im Hinspiel feierte Jena einen 2:1-Erfolg und damit den ersten Sieg gegen Duisburg in der Frauen-Bundesliga.

Es liegt kein einfaches Jahr hinter der erfolgreichen Mannschaft aus dem Ruhrgebiet. Erst verließen wichtige Stützen wie Linda Bresonik, Annike Krahn, Simone Laudehr oder Alexandra Popp den Verein, dann stellte der FCR im Januar 2013 auch noch einen Insolvenzantrag. Dementsprechend mau verlief die sportliche Bilanz: Nur elf Punkten waren nach der Hinrunde auf dem Konto. In dieser Phase gelang dem FF USV Jena der bislang einzige Erfolg gegen Duisburg (2:1).

Mittlerweile hat der Verein ein neues Präsidium und einen neuer Trainerstab. Mit Sven Kahlert (ehemals 1. FFC Frankfurt) kam wieder etwas mehr Stabilität in die Mannschaft, vor allen Dingen auf heimischem Rasen. 15 von 21 Punkten haben die Duisburgerinnen zu Hause geholt. „Wir wissen, dass sie sehr heimstark sind. Dennoch ist es auch diesmal ein Spiel auf Augenhöhe für uns“, sagt Jenas Trainer Daniel Kraus.

Die englischen Wochen, gespickt mit enorm wichtigen Partien um den Klassenerhalt, haben doch sehr an den Kräften der Jenaerinnen gezehrt. Umso gelegener kommt nun die Möglichkeit ein wenig durchzuatmen. „Das hilft schon etwas, wenn man Zeit hat sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten und nicht alle drei Tage eine wichtige Partie hat“, so Kraus. „Gegen Duisburg ist unser Ziel nach wie vor klar: Wir wollen den einstelligen Tabellenplatz halten.“

MSB Kommunikation