Angehende Medienprofis unterstützen Kreissparkasse

0
430

Projekt mit Studierenden der TU Ilmenau: Angehende Medienprofis unterstützen Kreissparkasse

Gotha (red, 18. April). Dieser Tage hospitierten 20 Studierende des Studiengangs Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft der TU Ilmenau die Kreissparkasse Gotha. Sie sind im vierten Semester ihres Bachelorstudiums und entwickeln im Rahmen des Seminars „Berufsfeldorientierung PR“ praxisnahe PR-Konzepte für Unternehmen. In diesem Jahr wurde die Kreissparkasse als Projektpartner ausgewählt.

Die Studierenden und ihre Auftraggeber. Foto: Kreissparkasse Gotha

Vom 3. April bis 7. Juli findet dieses Projekt der TU Ilmenau und der Kreissparkasse Gotha statt. Heute tauschten sich die Studierenden mit dem Vorstand und weiteren Mitarbeitern der Kreissparkasse aus. Dabei ging es um die konkreten Projektaufgaben und Erwartungshaltungen. Die Aufgabe besteht darin, Konzepte zur Gewinnung von Nachwuchs- und Fachkräften sowie junger Kunden zu entwickeln. Die Studierenden erstellen entsprechende PR-Konzepte für die Kreissparkasse. Am 7. Juli erfolgt die Präsentation der Ergebnisse im Rahmen eines realen Pitches an der TU Ilmenau. Dort wird der Vorstand der Kreissparkasse mit weiteren Mitarbeitern teilnehmen und, wie im wahren Leben, das Gewinnerteam küren.

„Ich freue mich auf dieses Projekt. Es bietet uns die Möglichkeit, völlig neue Sichtweisen zu erschließen und Strategien zu entwickeln. Auch wir suchen Fach- und Nachwuchskräfte. Wie diese noch besser angesprochen werden können, ist eine Aufgabe. Die zweite Aufgabe besteht darin, die Sparkasse noch attraktiver und sichtbarer für junge Kunden zu machen. Die Gewinnung junger Menschen als Kunden steht dabei im Mittelpunkt und wird unsere Jugendmarktkampagne bereichern und ergänzen. Auf die Ergebnisse der Studierenden bin ich sehr gespannt“, betonte Jörg Krieglstein, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Gotha.

„Im letzten Semester haben die Studierenden erste Einblicke in das Berufsfeld der Öffentlichkeitsarbeit erhalten sowie relevante Methoden und Instrumente kennengelernt. Jetzt wenden die Studierenden das Erlernte in der Praxis an. Sie gründen dazu Nachwuchsagenturen und entwickeln strategische Kommunikationskonzepte. Dabei arbeiten sie eigenständig und unter realen Bedingungen mit einem echten Auftrag, einem kleinen Budget und natürlich Zeitdruck“, erläuterte Elisabeth Wagner-Olfermann von der TU Ilmenau das Anliegen des Projekts.

Studierende der TU Ilmenau haben bereits Konzepte für Auftraggeber wie z. B. die Thüringer Klimaagentur, die GB Neuhaus GmbH, das Regionalmanagement Kreis Gotha & Ilm-Kreis, Schmitz Cargobull, Flight Design und SAE Schaltanlagenbau Erfurt erstellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT