„Aufstand für Frieden“ in Berlin

0
1028
Die Mannschaft von turi2.de. Foto: turi2.de

Gotha (red/turi2.de, 26. Februar). Nach Angaben der Berliner Polizei und diversen Medien sollen etwa 13.000 Menschen an der von Sahra Wagenknecht und Alice Schwarzer initiierten Kund­gebung „Aufstand für Frieden“ am Branden­burger Tor teil­genommen haben. Das berichtet die Medienplattform turi2.de im sonntäglichen Newsletter.

Dabei soll es zu einem Zwischenfall gekommen sein: linke Gegen­demonstranten haben demnach versucht, den Chefredakteur des rechten „Compact“-Magazins, Jürgen Elsässer, „aus der Veranstaltung zu drängen“, meldete RBB24.

Das ZDF sprach von einer „lautstarken Auseinander­setzung“.

Größten­teils sei die Demo Medien­berichten zufolge aber friedlich verlaufen. Die Veranstalter sprechen von 50.000 Teilnehmenden und werfen Medien und Polizei vor, die Zahlen absichtlich kleinzureden, berichtet u. a. die „Frankfurter Rundschau“.
weiterlesen auf turi2.de

Inzwischen meldete ntv, dass der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht aufgerufen hat, in die AfD einzutreten. „Kommen Sie zu uns! Sie werden mit dieser Partei niemals Ihre Vorstellungen von Friedenspolitik durchsetzen“, sagte Höcke.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT