Die Gothaer Version: „Freitag geh‘ ich ins Maxim“

0
367
Chefdirigent Markus Huber. Foto: Paul Needham

Gotha (red, 3. September). Einen mitreißenden Operettenabend mit den schönsten Arien aus berühmten Werken wie  „Die lustige Witwe“, „die Fledermaus“ oder „der Zigeunerbaron“ von Franz Lehár, Johann Strauß oder Emmerich Kálmán bietet die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach unter der Leitung von Markus Huber morgen ab 20 Uhr.

Am Ende eines biederen Diplomatengangs steht der obligatorische Besuch bei den reizenden Damen der Halbwelt, denn ganz ohne Weiber geht die Chose nicht… Und sie weiß genau, warum ihr alle Männer zu Füßen fallen, denn meine Lippen, sie küssen so heiß! Das Verlangen der Geschlechter nacheinander ist groß, doch bei allen Techtelmechteln sind gesellschaftliche Hürden und die eigene Unsicherheit über das Gefühl zu überwinden: Ist das wahre Liebe?

Die Operette lebt vom Spiel mit Konventionen, Doppelmoral und Grauzonen, gekittet mit Tanz und Trunk, und führt am Ende zu der Überzeugung, dass man Regeln nicht immer ganz ernst nehmen darf.

Mit Elif Aytekin (Sopran), Hans Gröning (Bariton) und Maestro Markus Huber am Pult der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach erwarten Sie absolute Meister des Operettenfachs mit den beliebtesten Nummern von Franz Lehár,  Emmerich  Kálmán, des Gothaer Wahlbürgers Johann Strauß und anderen Komponisten.

Es besteht die Chance auf einen unbeschwerten Ausflug zur spätsommerlichen Operettengala am 4. September 2020 um 20 Uhr auf dem Schlosshof von Schloss Friedenstein. Karten gibt es im Ticketshop Thüringen, telefonisch in der Philharmonie-Verwaltung (03621 751776) oder an der Abendkasse.

Fr, 04.09.2020 | 20 Uhr
Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach
Solisten: Elif Aytekin, Sopran | Hans Gröning, Bariton
Dirigent: Markus Huber
Konzertdauer: ca. 75 Min. ohne Pause

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT