Neue Fahrräder für die Jugendverkehrsschule

0
306
Radfahren wird immer beliebter. Foto: Rainer Aschenbrenner

Der Landkreis Gotha hat eigenen Angaben zufolge die mobile Kreisverkehrsschule mit neuen Fahrrädern bestückt. Dafür wurden 18 neue Fahrräder im Wert von ca. 4.700 Euro angeschafft.

Die Räder der Marke Noxon sind vom Fahrradhändler RadArt in Friedrichroda bereitgestellt und auf den LKW der Verkehrsschule verladen worden. Die neuen Fahrräder erfüllen einige Kriterien: sie müssen der unterschiedlichen Körpergröße der Kinder Rechnung tragen und möglichst kompakt sein, um im LKW der Jugendverkehrsschule Platz zu finden. Zudem müssen die Räder mit Licht und Rücktritt ausgestattet sein, um nach der StVZO verkehrssicher zu sein.
Bei der Bestellung und Beschaffung der Räder war die Verkehrserzieherin der Polizeiinspektion Gotha eng eingebunden. Die Fahrräder sollen hauptsächlich in Georgenthal auf dem dortigen Verkehrserziehungsplatz eingesetzt werden. Dort hat der Landkreis in der Grundschule einen Verkehrserziehungsraum neu eingerichtet.

Richtiges und regelgerechtes Verhalten im Straßenverkehr zu erlernen, bedeutet für Kinder ein Stück Lebenserweiterung. Deren Verkehrssicherheit auf dem Fahrrad zu erhöhen, ist demzufolge ein wichtiges Ziel der Fahrradausbildung der Jugendverkehrsschule. In Gotha erfolgt die Fahrradausbildung an der stationären Jugendverkehrsschule, die sich am Standort der Staatlichen Grundschule „Ludwig Bechstein“ befindet, für insgesamt 17 Grundschulen der Stadt Gotha und des nördlichen Landkreises.
Die Mädchen und Jungen aus 14 Schulen des südlichen Landkreises absolvieren ihre Fahrradausbildung mit der mobilen Verkehrsschule an den Standorten der Staatlichen Grundschulen „GutsMuths“ in Waltershausen und „Dr. Louis Mayer“ in Georgenthal. Die beiden Polizeihauptkommissarinnen Doris Wilhelm und Katharina Lesser bereiten als Verkehrserzieherinnen der Landespolizeiinspektion Gotha die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen Schritt für Schritt auf die Teilnahme im Straßenverkehr vor.

Die Jugendverkehrsschule gibt es seit 1993. Pro Schuljahr absolvieren etwa 1.000 Kinder die Ausbildung auf dem Fahrrad, die mit einer Prüfung und einem Fahrradpass abgeschlossen wird. Seither haben also schon mehr als 28.000 Kinder das sichere Fahrradfahren erlernt. Da die genutzten Fahrräder hohem Verschleiß unterliegen, war Ersatz notwendig.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT