Neue Ladestation für E-Autos in Gotha

0
129
(von links nach rechts) Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha Netz GmbH Detlef Mölter, Geschäftsführerin Andrea Langenhan vom BMW Autohaus Langenhan, Mitarbeiter Mario Bartsch vom Autohaus Gotha-Ost, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH Dirk Gabriel, Oberbürgermeister der Stadt Gotha Knut Kreuch, Geschäftsführer Dirk Wojczyk vom Autohaus Rainer Seyfarth

Stadtwerke Gotha nehmen weitere Ladesäule in Betrieb

Auf dem Parkplatz des ehemaligen Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) am Mühlgrabenweg schalteten die Stadtwerke Gotha am 18.12.2020 eine weitere Ladesäule für Elektroautos frei. Den ersten Ladevorgang zum umweltfreundlichen Stromtanken an der neuen E-Ladesäule startete der Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Gotha Knut Kreuch gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH Dirk Gabriel und dem Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha Netz GmbH Detlef Mölter. Darüber hinaus stellten die Stadtwerke Gotha gemeinsam mit drei Gothaer Autohäusern eine e-mobile Lösung für künftige Besitzer von Elektro-Autos vor.

Innenstadtnah – auf dem Parkplatz „alter ZOB“ – können jetzt Besitzer von E-Autos ihr Gefährt zeitgleich an zwei Ladepunkten mit umweltfreundlichem Strom laden. Das Stromtanken funktioniert mit einer Ladekarte, die über die Stadtwerke Gotha bezogen werden kann. Zudem kann auch über einen QR-Code das Adhoc-Laden mit einem Smartphone gestartet werden. Die Ladekarten gelten über die Thüringer Landesgrenzen hinaus. Mit ihnen kann man deutschland- und europaweit an über 35.000 Ladesäulen Strom für Elektroautos laden.

Die Ladestation „alter ZOB“ ist die zweite von insgesamt vier neuen Ladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten, welche die Stadtwerke bauen. Vor etwa drei Wochen wurde bereits eine Ladesäule auf dem Parkplatz des neueröffneten Fachmarktzentrums freigeschalten. Anfang nächsten Jahres wird auf dem neuen Multifunktionsplatz in Sundhausen sowie in der Nähe des Hauptmarktes jeweils eine weitere Ladesäule den Betrieb aufnehmen. Mit der bereits 2018 aufgestellten Ladesäule auf dem Parkplatz „Perthesforum“ in der Friedrichstraße würden E-Autofahrern dann insgesamt 10 Ladepunkte zur Verfügung stehen. Gemeinsam mit der Stadt treiben die Stadtwerke Gotha und die Stadtwerke Gotha Netz den Ausbau der Ladeinfrastruktur vor Ort weiter voran. Schritt für Schritt soll das öffentliche Ladenetz in Gotha ergänzt werden. Bei der Umsetzung werden die Stadtwerke Gotha von der TEAG (Thüringer Energie AG) unterstützt.

Stadtwerke-Chef Dirk Gabriel ist wichtig, dass zukünftig mehr Menschen E-Autos fahren. „Die Mobilitätswende ist für alle spürbar. Als Stadtwerke Gotha möchten wir den E-Autofahrern von heute und von morgen mit unserem Beitrag zum Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur Sicherheit geben.“

Oberbürgermeister Knut Kreuch erklärt: „E-Autofahrer können jederzeit auf unserem städtischen Parkplatz ihr Auto laden. Wenn wir die Pandemie im Griff haben, die Geschäfte wieder öffnen und das Leben in unserer Stadt florieren kann, lässt sich die Verweildauer für das Laden wunderbar in Gotha nutzen. Für unsere Stadt Gotha ist jede Ladesäule ein weiterer wichtiger Baustein in Richtung umweltfreundliche Mobilität.“

Start Januar 2021: Stadtwerke Gotha – AutoPaket

Für Kunden, die sich für ein neues Elektrofahrzeug interessieren, bieten die Stadtwerke Gotha gemeinsam mit kooperierenden Gothaer Autohäusern ab Januar 2021 ein AutoPaket an. Dieses Paket umfasst das Leasing eines neuen Elektroautos, eine neue Wallbox sowie die Stadtwerke-Ladekarte. Den passenden Stromvertrag gibt es auch dazu.

Interessierte haben die Wahl zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen und Wallboxen. Ebenso kann der Tarif für den Stromliefervertrag ausgewählt und die Ladekarte eingestellt werden. Über einen Link zum Konfigurator auf der Internetseite der Stadtwerke Gotha lässt sich das AutoPaket individuell zusammenstellen.

Künftige E-Autobesitzer können sich auch von den Gothaer Autohäusern zum AutoPaket beraten lassen. In Gotha bieten das Autohaus Rainer Seyfarth, das BMW Autohaus Langenhan und das Autohaus Gotha-Ost als Stadtwerke-Kooperationspartner das Rundum-sorglos-Paket an.

Dirk Gabriel: „Wer elektrisch fahren möchte, braucht zumeist auch eine Wallbox, als persönliche Stromtankstelle mit umweltfreundlichen Strom, an der Wand der Garage oder des eigenen Carports. Für unterwegs ist eine Ladekarte sinnvoll. So sind wir dem Beispiel der TEAG gefolgt und bieten auch unseren Gothaer Kunden dieses Paket an.“ Die Thüringer Energie AG ist bei der Umsetzung des AutoPakets Kooperationspartner der Stadtwerke Gotha.

Die teilweise geförderten Wallboxen sind für langes Laden unter hoher Last ausgelegt. Die Ladedauer reduziert sich damit im Vergleich zum Laden an einer Haushaltssteckdose um mehr als die Hälfte. Je nach Modell dauert es zwei bis sechs Stunden, bis der Akku voll ist. Durch private Ladestationen wird das öffentliche Netz sinnvoll ergänzt.

Mehr Informationen erhalten Interessierte ab Januar auf der Internetseite der Stadtwerke Gotha oder unter 03621-433 288 und service@stadtwerke-gotha.de.

Auf diesen Parkplätzen können an insgesamt sechs Ladepunkten E-Fahrerinnen und -fahrer ihren „Stromer“ tanken:

·         „Perthesforum“, Friedrichstraße (seit 2018)

Neu:

·         Parkplatz Fachmarktzentrum, Gartenstraße

·         Parkplatz „alter ZOB“, Mühlgrabenweg

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT