Steinhummel liegt in Thüringen vorn

0
329
Bild: Kathy Büscher, NABU Rinteln

Jena (red/NABU, 25. Juni). Auch in diesem Jahr ist die Steinhummel bei der ersten Runde des NABU-Insektensommer in Thüringen vom 4. bis 13. Juni auf den ersten Platz geschwirrt, berichtet NABU Thüringen. Ebenfalls auf dem vorläufigen Siegertreppchen stehen Hainschwebfliege und Asiatischer Marienkäfer.

„Spannend für uns ist das Ergebnis bei den Marienkäferarten. Der Asiatische Marienkäfer liegt drei Plätze vor dem einheimischen Siebenpunktmarienkäfer, der den sechsten Platz belegt“, berichtet Ronald Bellstedt, der Sprecher des Landesfachausschusses für Entomologie beim NABU Thüringen.

Der Asiatische Marienkäfer schwirrt bundesweit erstmals sogar auf Platz 1 und verdrängt dort die Steinhummel, die in den Vorjahren das am häufigsten gemeldete Insekt war. „Der Asiatische Marienkäfer ist ein Meister, wenn es um die Fortpflanzung geht. Wen der Siebenpunktmarienkäfer einmal im Jahr Nachwuchs zeigt, schafft der asiatische Verwandte zwei bis vier neue Generationen. Da verwundert es nicht, dass er mittlerweile häufiger gesichtet wurde“, erklärt der NABU-Insektenexperte.

Der Asiatische Marienkäfer kommt heute nicht mehr nur in Japan und China vor, sondern auch in Nordamerika und Europa. Seines großen Blattlaus-Appetits wegen wurde der Käfer seit den 1980er-Jahren im großen Stil zur biologischen Schädlingsbekämpfung in Gewächshäusern eingesetzt. Seit der Jahrtausendwende hat sich diese eingewanderte Tierart in ganz Deutschland auch im Freiland ausgebreitet.

Bundesweit haben 9.060 Menschen vom 4. bis 13. Juni Insekten beobachtet und an den NABU gemeldet. Im vergangenen Jahr beteiligten sich im ersten Zählzeitraum 8.370 Naturfreunde an der Aktion. Der NABU Thüringen wartet nun gespannt auf die zweite Zählphase vom 6. bis 15. August, bei der wieder alle mitmachen können.

Nähere Infos unter www.NABU-Thueringen.de

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT