Was übers Wochenende geschah…

0
613
Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

Landkreis (red/ots, 30. Januar, Stand 12.30 Uhr).

Drei Drogenberauschte erwischt
Landkreis. Heute gegen 1 Uhr wurde ein 47-jähriger VW-Fahrer in Schwabhausen kontrolliert. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Kokain.
In Gotha wurde gestern Nachmittag ein 21-Jähriger auf einem Elektro-Roller in der Eisenacher Straße angehalten. Sein Test reagierte positiv auf THC und Kokain.
Ein 23-Jähriger, ebenfalls auf einem Elektro-Roller am Nachmittag in der Eisenacher Straße unterwegs, wurde positiv auf THC, Kokain, Amphetamine und Opiate getestet.
Bei allen Fahrzeugführern wurde eine Blutentnahme durchgeführt.
Sie erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

…deshalb gilt Leinenzwang
Gotha. Ein Hund lief am Samstag gegen 14.45 Uhr am Fußgängerüberweg an der Ecke Bürgeraue/Gadollastraße plötzlich auf die Straße und wurde deshalb von einer 66-jährigen Fahrerin eines Hyundai erfasst.
Das Tier verendete an der Unfallstelle.
Zum Unfallzeitpunkt hatte der 27-jährige Hundehalter seinen Mischling nicht angeleint.

Auf’m Acker gelandet
Bienstädt. Am Samstagmorgen verlor ein 74-jähriger Pkw-Fahrer auf der Landstraße 1044 die Kontrolle über seinen Pkw.
Von Gierstädt in Richtung Bienstädt fahrend, kam der Opelfahrer in einer Kurve von der Fahrbahn ab und erst auf einem angrenzenden Feld wieder zum Stehen.
Der Fahrzeugführer blieb hierbei unverletzt.
Sein Pkw war musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Raubzug misslang
Gotha. Zwischen dem 14. Januar und Samstag (28. Januar). wurde in ein Mehrzweckgebäude einer Sportstätte in der Pfullendorfer Straße eingebrochen.
Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts erbeutet.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro.
Sachdienliche Hinweise werden unter der Bezugsnummer 0027220/2023 und 03621 781424 erbeten.

Sturz in die Arme der Polizei
Gotha. Einer Polizeistreife fiel am Samstag um 8 Uhr in der Mohrenstraße ein Radfahrer am Hersdorfplatz auf, der unsicher unterwegs war.
Beim Erblicken des Funkstreifenwagens stürzte der Mann, blieb aber unverletzt.
Bei seiner Kontrolle versuchte der 30-Jährige, sich einer geringen Menge an Betäubungsmitteln zu entledigen, was misslang.
Zusätzlich reagierte ein Drogenvortest bei ihm positiv auf Cannabis und Amphetamin.
Nach Beendigung der Blutentnahme in einem Krankenhaus wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Absolut unbelehrbar
Gotha. Gleich zweimal wurde am Samstag ein 34-Jähriger am Steuer seines Fahrzeuges unter Einfluss von berauschenden Mitteln gestoppt.
Zunächst war der Opelfahrer um 7.20 Uhr von einer Polizeistreife in der Enckestraße kontrolliert worden.
Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf den Konsum von Cannabis.
Nach der Blutentnahme im Krankenhaus wurde dem Fahrer die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt.
Derselben Streifenwagenbesatzung fiel um 11 Uhr erneut der Opel mit dem 34-Jährigen am Steuer auf. Auch hier stand der Fahrer unter dem Einfluss von Cannabis, sodass ihm abermals Blut entnommen werden musste.
Gegen den Opelfahrer wurden zwei Ordnungswidrigkeitenverfahren nach Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz eingeleitet.

Dreimal zu tief ins Glas geschaut
Landkreis. Bei mehrerer Verkehrskontrollen wurden drei Betrunkene am Steuer erwischt:
In Waltershausen wurde gegen 20.30 Uhr ein 22-jähriger Volvo-Fahrer angehalten, der zwar 1,45 Promille hatte, aber keinen Führerschein und keine Zulassung für seinen Pkw.
Zwei Stunden später ertappten die Beamten in Hörselgau einen 35-jährigen Kia-Fahrer, der 1,1 Promille schaffte und der sowieso nicht hätte fahren dürfen, weil ihm sein Führerschein bereits entzogen worden war.
Ein dritter Pkw-Fahrer gesellte sich wiederum knapp zwei Stunden später dem illustren Kreis hinzu, als er in Waltershausen mit seinem Renault in eine Kontrolle kam. Der 25-Jährige brachte es auf 1,36 Promille. Seinen Führerschein durfte er an Ort und Stelle den Beamten übergeben.
Alle drei Alkoholsünder mussten die Beamten zu Blutentnahmen begleiten. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Nächtliche Handgreiflichkeiten
Gotha. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gegen 1.30 Uhr in einer Bar in der Innenstadt von Gotha zu Handgreiflichkeiten zwischen drei Männern. Dabei wurde ein 40-jähriger Gothaer derart im Gesicht verletzt, dass er zur Behandlung ins Krankenhaus musste. Die beiden bislang unbekannten Beteiligten, die von Passanten von weiteren Handlungen abgehalten wurden, konnten vor Eintreffen der Polizei flüchten.
Die Polizei bittet nun Zeugen, sich unter 03621 781424 und der Bezugsnummer 27089/2023 zu melden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT