Wichtiger Treffpunkt für Kinder und Jugendliche – in den Kinder- und Jugendtreff „Zelle“ wurde kräftig investiert

0
464

Der Kinder- und Jugendtreff „Zelle“ in Gotha-West ist ein wichtiger Treffpunkt für Kinder- und Jugendliche in der Stadt Gotha. Das belegen auch die Besucherzahlen. Diese stiegen in den vergangenen Jahren von 9.300 auf 12.700 pro Jahr an. Die Kinder und Jugendlichen werden von Maik Kreutzburg und Jens Heerda betreut. Beide sind erfahrene Mitarbeiter der Stadtverwaltung Gotha und sichern die Betreuung ab. Sie sind immer da, ansprechbar für die Besucher, in allem was sie bewegt. Aber auch gemeinsame Spiel, Sport- und Bastelangebote, die Unterstützung bei Hausaufgaben, Ausflüge und Ferienfreizeiten gehören zum Programm der Einrichtung.

Um den gestiegenen Anforderungen an die Räumlichkeiten des Treffs gerecht zu werden, wurden, laut Angaben der Pressestelle der Stadt Gotha, in den vergangenen Monaten zahlreiche Investitionen getätigt. Alle Maßnahmen standen unter dem Ziel, die Aufenthaltsqualität im Kinder- und Jugendtreff „Zelle“ zu verbessern.

So wurde zunächst der Saal malermäßig instandgesetzt, bevor in der gesamten Einrichtung Dämmplatten zur Schallisolierung und Verbesserung der Akustik angebracht wurden. Im Ergebnis dieser Maßnahmen hat sich die Akustik in der gesamten Einrichtung um ein Vielfaches verbessert.

Um neben einem guten Ton auch gutes Licht, insbesondere zum Tischtennis, zu haben, wurde ein neues Schienen-Licht-System installiert.

Aber das war noch nicht alles, denn der Treffpunkt wurde noch mehr aufgewertet. So gab es ein neues Fernsehgerät, W-LAN und zwei Notebooks, eine moderne Telefonanlage, einen Gefrierschrank und neues Geschirr. Insgesamt hat die Stadtverwaltung Gotha dafür knapp 17.000 Euro aufgewendet.

Die Beigeordnete der Stadt Gotha, Marlies Mikolajczak, betont in diesem Zusammenhang: „Der Kinder- und Jugendtreff gehört zum Bildungscampus Gotha-West. Den Campus wollen wir in den nächsten Jahren weiter gestalten. So werden die Conrad-Ekhof-Schule und die dazugehörige Sporthalle barrierefrei erschlossen und energetisch saniert. Bereits in der zweiten Hälfte dieses Jahres wollen wir mit dem Neubau einer Kindertageseinrichtung mit 120 Betreuungsplätzen beginnen. Es schließt sich der Neubau für eine Ballspiel- und Skateranlage in der Werner-Sylten-Straße an. Damit sind bereits große Maßnahmen innerhalb des Bildungscampus Gotha-West benannt. Daneben sind aber auch die kleineren Maßnahmen notwendig, die schnell Wirkung zeigen. Insofern ist die verbesserte Aufenthaltsqualität im Kinder- und Jugendtreff für mich außerordentlich wichtig, denn Kinder und die jugendlichen Besucher sollen sich in ihren Räumen wohlfühlen.“

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT