Jenaer Kinderklinik erhält 500-Euro-Spende

0
701

Jena (ukj/boe). Eine schöne Überraschung kurz vor Weihnachten: Seit einigen Jahren versendet die Krankenkasse AOK PLUS keine Weihnachtskarten an ihre Geschäftspartner, sondern spendet das Geld an Einrichtungen, die sich für Kinder in schwierigen Lebenssituationen einsetzen. In diesem Jahr kommen die Erlöse der Aktion „Kinderlachen statt Weihnachtskarten“ in Höhe von 500 Euro der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Jena (UKJ) zugute.

„Wir freuen uns sehr über diese Spende, die wir für die Unterhaltung unserer kleinen krebskranken Patienten auf Station einsetzen werden. Ob Spielsachen oder Unterhaltungsmedien – damit versuchen wir die Kinder zumindest ein wenig vom Klinikalltag abzulenken“, so Prof. Dr. James F. Beck, Direktor der Jenaer Kinderklinik. „Leider werden viele solcher Angebote, die über die reine medizinische Versorgung der Kinder und Jugendlichen an der Klinik hinausgeht, nicht ausreichend finanziert. Und das obwohl gerade die zwischenmenschlichen Bedürfnisse und Wünsche sehr wichtig für ihre Genesung sind. Deshalb suchen wir dafür regelmäßig Unterstützer.“

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT