Brand im ehemaligen E-Werk Gotha (II)

1
4475

Gotha (red, 20. Februar). Wie bereits gemeldet, brannte es heute in der Industriebrache im Bereich der Mozartstraße/Neubauerstraße.

Die Feuerwehr ging mit schwerem Atemschutz und einer C-Leitung zum Brandherd in ein Gebäude im Hofbereich des ungenutzten Gebäudekomplexes. Dort stellte sich heraus, dass sich das Feuer nicht nur im Erdgeschoss, sondern auch im 1. Obergeschoss sowie im Dachbereich ausgebreitet hatte.

Hinzukommende Kräfte wurden daraufhin von der Neubauerstraße aus eingesetzt, die über das Dach löschten. So konnte von beiden Seiten das Feuer zügig unter Kontrolle gebracht werden. Es vollständig zu löschen, gestaltetet sich aber wegen der baulichen Gegebenheiten und der Einsturzgefahr vieler Gebäudeteile schwierig.

Durch weitere Zuluft-Öffnungen im Dach und dem Einsatz von Druckluft-Löschschaum konnte dies dann aber erfolgen.

Es waren rund 50 Einsatzkräfte aller Einheiten der Feuerwehr Gotha, des Rettungsdienstes zur Brandabsicherung und der Polizei bis etwa 13 Uhr im Einsatz.

Unfall während des Einsatzes
Während der Aufräumarbeiten ereignete sich im Kreuzungsbereich Dr.-Troch-Straße/Ohrdrufer Straße noch ein Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person und zwei beteiligten Fahrzeugen.

Diesen Einsatz übernahm die Einheit aus Siebleben, die für die Herstellung der Stadtbereitschaft bereits vorher aus dem Einsatz in der Mozartstraße herausgelöst worden war.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT