Rockets holen dritten Sieg in Folge

0
988
Iria Uxía Romarís Durán, neue Trainerin der BiG Rockets Gotha

Die BIG Rockets Gotha durften am vergangenen Sonntag nach eigenen Angaben einen spannenden und knappen Sieg mit den eigenen Fans feiern. Sie gewannen in heimischer Halle gegen den Spitzenreiter der 2. Regionalliga Nord aus Goldbach mit 71:69. Die Unterfranken sind nun Tabellenzweiter, die Rockets halten ihren achten Platz.

„Wir haben extrem konzentriert und besser als der Gegner begonnen“, berichtet Rockets-Trainerin Iria Romarís nach dem Spiel. Sie freue sich sehr über den Heimerfolg gegen das „wohl beste Team der Liga“, wie sie findet. Die Goldbacher reisten nur zu acht nach Thüringen und lieferten einen tollen Kampf.

Besonders Luan Pereira Xavier ärgerte mit 31 Punkten und 6 Dreiern die Rockets-Defense. „Ihn haben wir nur bedingt in den Griff bekommen. Auch wenn wir gut gegen ihn standen und ihn teilweise gedoppelt haben, hat er einfach geworfen und getroffen. Das war auch mental für uns schwierig. Wenn wir die ganze Zeit gut verteidigen und dann doch kurz vor Ende der Shotcklock einen Dreier fressen. Wichtig war aber, dass uns das nicht demotiviert hat und wir weiter gekämpft haben“, meint Romarís.

Das zweite Viertel erwies sich als schwere Kost für die Gastgeber samt Anhängerschaft. Goldbach stellte auf Zonenverteidigung um, womit die Gothaer in dieser Saison mal besser, mal schlechter umgehen können. In jenem zweiten Viertel war Letzteres der Fall. „Wir haben in dieser Zeit nur sechs Punkte geholt. Doch in der Halbzeit konnten wir darüber sprechen und einiges verbessern.“

Trotz der Schwächephase ging es nach der Halbzeit mit einem Rückstand von nur zwei Punkten (28:30) weiter. Fortan spielten die Raketen wie besprochen mit mehr Ballbewegung, um die Zone besser zu attackieren. Auch ihre Dreipunktewürfe fanden den Weg durch das gegnerische Netz. So holten sie im dritten Spielabschnitt fast so viele Punkte wie in der gesamten ersten Hälfte. Das Viertelergebnis von 27:24 zeigt aber auch, dass die Gothaer in den letzten zehn Minuten vor allem in der Defensive einen Zahn zulegen mussten.

Weil sich Kapitän Simon Keßler im Schlussviertel am Sprunggelenk verletzte, kam Moritz Lang zurück ins Spiel. Die Einwechslung sollte sich für Iria Romarís und ihre Spieler als glückliche Fügung erweisen: „Er hat in der Schlussphase zwei wichtige Würfe gegen die Zonenverteidigung versenkt und uns kurz vor Spielende mit seinen Freiwürfen überhaupt in Führung gebracht. Dann mussten wir noch auf unsere Verteidigung vertrauen und das hat geklappt.“

Mit dem knappen 71:69-Sieg gegen Goldbach verteidigen die Rockets ihren achten Tabellenplatz. Trotz des Sieges der punktgleichen Bayreuther, können diese nicht an den Raketen vorbeiziehen. Vielleicht lassen sich die Bayreuther am nächsten Spieltag etwas abschütteln. Voraussetzung dafür wäre ein Rockets-Heimsieg gegen Neustadt an der Waldnaab. Die Partie beginnt am kommenden Sonntag, 16 Uhr, in der Sporthalle der Kooperativen Gesamtschule „Herzog Ernst“ in Gothas Leinastraße.

Danilovic (7), Jäschke, Keßler (6), Lang (12), Merz (15), Murad, Opel (6), Rösler (2), Schiller (8), Wobst (15)

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT