Junior Rockets verteidigen Platz drei gegen Friedenau

0
598

Die BIG Junior Rockets Gotha haben am vergangenen Sonntag nach eigenen Angaben eine souveräne Leistung gegen den Tabellennachbarn vom Friedenauer TSC gezeigt. Sie gewannen in heimischer Halle gegen die Berliner Gäste mit 96:73.

„Entscheidend war unser Kampfgeist und unsere Überlegenheit beim Rebound – zumindest bis auf das letzte Viertel“, weiß Peter Krautwald, Trainer der Nachwuchsbasketballer. 17:23 hieß es in den finalen zehn Minuten. Weil die Gothaer die vorherigen Spielabschnitte mit fünfzehn, zwei und zwölf Punkten gewannen, fiel das Schlussviertel nicht ins Gewicht.

Nachdem Krautwalds U16-Spieler den Spielbeginn in der Partie zuvor noch etwas verschliefen, waren sie nun von Anfang an wach und konzentriert. „Wir haben die kreativen Kreise von Fridenau nicht zur Geltung kommen lassen und sehr diszipliniert verteidigt“, berichtet der Coach. Mit der guten Defensive als Basis ging es wie vom Trainer gefordert nach Ballgewinnen mit Tempo nach vorn: „Im Schnellangriff kamen wir oft zu einfachen Punkten und damit natürlich auch zu einfachen Assists.“ Der Spielberichtsbogen unterstreicht mit 16:4 direkten Korbvorlagen, wie gut das Passspiel in der Konterbewegung funktionierte.

Die Statistik zeigt auch, dass die Junior Rockets mit der Rückkehr von Tim Herzog schwerer auszurechnen sind. Nach seiner Verletzung kam er mit 12 Punkten und 10 Rebounds zurück. „Er hat einen guten Einstand abgeliefert. Mit ihm haben wir offensiv mehr Optionen und wir können anderen Spielern mehr Pausen geben. Tim gibt uns mit seinen Tempoangriffen Richtung Korb mehr Qualität in der Breite des Kaders“, lobt der Coach. Kurz vor den Play-Offs könne er wieder mehr aus dem Vollen schöpfen.

Doch nicht nur Tim Herzog gelang ein sogenanntes Double-Double, wobei ein Spieler in zwei wichtigen Statistiken zweistellige Zahlen vorweisen kann. Dominykas Pleta holte und 23 Punkte und 10 Rebounds und Sven Belzer zog mit 12 und 12 nach. Auch Spielmacher Fidelius Kraus lieferte mit 26 Punkten, 8 Rebounds, 8 Assists und 4 Steals sehr ordentliche Zahlen ab.

Mit dem Heimerfolg festigen die Junior Rockets den dritten Tabellenplatz ihrer Hauptrundengruppe in der Jugend-Basketball-Bundesliga. Je besser sie abschneiden, desto leichter könnte der Gegner in den Play-Offs werden. Vielleicht ist für die Gothaer sogar noch der zweite Platz möglich. Das wird sich nach dem kommenden Wochenende deutlicher sagen lassen.

Kraus (26), Pleta (23), Belzer (12), Herzog (12), Franke (7), Radefeld (6), Lenz (4), Strack (2), Arpasi (2), Fliege (2), Gröger, Deubner

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT