Berlin: Entscheidungen vertagt, einige Länderchefs verärgert

0
699
Grafik: Tumisu/Pixabay

Die Empörung aufseiten einiger Ministerpräsidenten vor der Schalte mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu möglichen Verschärfungen der Coronaschutzmaßnahmen war groß: Das Bundeskanzleramt presche mit Vorschlägen vor.

Dabei sei abgesprochen gewesen, die Wirkung des Teil-Shutdowns abzuwarten, bevor es zu weiteren Maßnahmen kommt.

Besonders die Vorschläge für die Schulen sorgten für Verärgerung. Das Thema sei sehr sensibel. Die Mehrheit der Länder wolle aktuell nichts an den Regelungen bei den Schulen ändern, hieß es im Vorfeld der Beratungen.
Auf SPIEGEL-Online weiterlesen…

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT