Für Stromausfall gewappnet: Landratsamt hat Netzersatzanlage

0
546
Foto: Landratsamt Gotha

Landkreis (Red/lm, 24. Dezember).  Um im Fall eines Stromausfalls weite handlungsfähig zu bleiben, hat die Kreisverwaltung eine Netzersatzanlage erworben.

Die 2,95 Meter lange und 1,76 Meter hohe Anlage ist in der Lage, das komplette Hauptgebäude des Landratsamtes in der 18.-März-Straße in Gotha im Notfall mit Strom zu versorgen. Bisher hatte es nur eine Netzersatzanlage zur Versorgung der im Hauptgebäude ansässigen Rettungsleitstelle gegeben.

Foto: Landratsamt Gotha

Eine Lieferung des knapp zwei Tonnen schweren Aggregats durch den Hersteller war nicht möglich. „Wir haben deshalb beim Technischen Hilfswerk um Amtshilfe gebeten“, berichtete Landrat Onno Eckert: „Der Ortsverband des THW Apolda hat die Netzersatzanlage per LKW von Nordrhein-Westfalen zum Landratsamt transportiert und heute entladen. Wir danken den Helfer:innen der THW Ortsverbände Apolda und Gotha für die schnelle und unkomplizierte Unterstützung“, so der Landrat weiter.

Die Netzersatzanlage hat rund 70.500 Euro gekostet und soll zeitnah
angeschlossen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT