Grundschule Großfahner beginnt Dienstag wieder

0
108
Rohrbruch bedeutete unfreiwillig schulfrei. Foto: Foto Eberhard Grossgasteiger/Pexels

Landkreis (red, 22. Februar). Eine Havarie an der Zubringer-Trinkwasserleitung zum Hochbehälter Bienstädt hat den Mädchen und Jungen der Grundschule Großfahner am Montag den Wiederbeginn des Präsenzunterrichts verhagelt, berichtete das Landratsamt.

Aufgrund der unterbrochenen Wasserversorgung konnten Unterricht und Betreuung nicht gewährleistet werden. Da die ThüringenWasser GmbH schnell reagiert und das Problem behoben hat – aktuell läuft die Wiederbefüllung und Spülung des betroffenen Netzabschnittes -, kann am morgigen Dienstag (23. Februar) der Unterricht in Großfahner wieder beginnen.

Infolge der Havarie saßen seit Sonntagabend die Gemeinden Döllstädt, Großfahner, Gierstädt mit OT Kleinfahner sowie Bienstädt mit insgesamt knapp 3.500 Einwohnern auf dem Trockenen. An zehn Standorten hatte die ThüWa zwischenzeitlich per Tankwagen die Versorgung abgesichert.

 

 

 

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT