SPD-Innenpolitikerin Marx: „Wahlalter 16 auch für Thüringen“

0
208
Stimmzettel für die Bundestagswahl. Symbolbild.

Erfurt/Gotha (red, 7. April). Anlässlich der Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg erklärt Dorothea Marx, die Sprecherin der SPD-Fraktion im Verfassungsausschuss des Thüringer Landtags:

„Die 16- und 17-Jährigen dürfen bereits heute gewichtige Entscheidungen treffen, von der Auswahl ihres Ausbildungsplatzes bis hin zur Organspende. Wählen ist die wichtigste Form der Beteiligung in einer Demokratie. In unserer alternden Gesellschaft sind junge Menschen schon jetzt im Vergleich zu anderen Ländern stark unterrepräsentiert. Gleichzeitig geht es um Vorsorge für den Erhalt unseres Planeten. Erhalten mehr junge Mitbürger:innen das Wahlrecht, muss die Politik mehr Augenmerk auf nachhaltige Entscheidungen legen. Nun hat die CDU nach jahrelanger deutschlandweiter Blockade in Baden-Württemberg erstmals den Weg für das Wahlalter 16 auf Landesebene freigemacht. Das stimmt zuversichtlich, dass wir auch in Thüringen nach der bereits erfolgten Absenkung des Wahlrechts auf 16 Jahre bei Kommunalwahlen zu einer solchen Entscheidung kommen können.“

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT