Was man in Thüringen 2020 verdiente

0
253

Erfurt/Gotha (red/TLS, 17. Mai). 2020 betrug der durchschnittliche Brutto-Monatsverdienst der Vollzeit-, Teilzeit- und geringfügig beschäftigten Arbeitnehmer einschließlich Sonderzahlungen im produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich 2.933 Euro, was einem Anstieg von 1,3 % zum Vorjahr entsprach. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik stiegen die Verbraucherpreise im selben Zeitraum um knapp 0,9 %. Dies ergab einen realen (preisbereinigten) Verdienstanstieg von knapp 0,4 %.

Vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer erhielten 2020 einschließlich Sonderzahlungen im Durch-schnitt monatlich 3.401 Euro, was einem Anstieg von 1,0 % zum Vorjahr entsprach. Gleichzeitig reduzierte sich die bezahlte Wochenarbeitszeit der Vollzeitbeschäftigten um durchschnittlich 2,8 % auf 38,2 Stunden.

Während der Verdienst im produzierenden Gewerbe um durchschnittlich 1,6 % auf 3.180 Euro gesunken ist, war bei den Vollzeitbeschäftigten im Dienstleistungsbereich ein Verdienstanstieg um durchschnittlich 3,0 % auf 3.577 Euro zu verzeichnen. Die wöchentliche Arbeitszeit hat sich im Vergleich zu 2019 für in Vollzeit beschäftigte Arbeitnehmer im Durchschnitt sowohl im Produzierenden Gewerbe (-3,8 %) als auch im Dienstleistungssektor (-2,0 %) verringert.

Der Brutto-Monatsverdienst einschließlich Sonderzahlungen betrug bei einer Voll Brutzeit beschäftigten Arbeitnehmerin 2020 durchschnittlich 3.302 Euro (+1,1 % zum Vorjahr). Ein Vollzeit beschäftigter männlicher Arbeitnehmer verdiente im gleichen Berichtszeitraum durchschnittlich 3.451 Euro (+1,0 % zum Vorjahr).

Die Verdienste unterschieden sich in den einzelnen Branchen stark voneinander. Die höchsten durchschnittlichen Brutto-Monatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen hatten 2020 die Vollzeitbeschäftigten in der Energieversorgung mit 4.944 Euro, was einem Anstieg von 3,7 % zum Vorjahr entsprach. Danach folgten Beschäftigte bei Finanz- und Versicherungsdienstleistern mit 4.864 Euro (+1,6 % zum Vorjahr) sowie Beschäftigte in Bildungseinrichtungen mit 4.647 Euro (+1,9 % zum Vorjahr).

Die niedrigsten durchschnittlichen Monatsverdienste bei Vollzeitbeschäftigten gab es im Gastgewerbe mit 1.860 Euro (-19,7 %).

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT