“Der Weg zur Deutschen Einheit”

0
947

Im Eisenacher Elisabeth-Gymnasium wurde heute (23. Juni) die Ausstellung “Der Weg zur Deutschen Einheit”. Auf rund 20 Ausstellungs-Tafeln wird in informativer und anschaulicher Art und Weise über die letzten Tage der DDR und über die “Friedliche Revolution” berichtet, aber auch über internationale Reaktionen auf das Geschehen hinter dem “Eisernen Vorhang” und die Zwei-plus-Vier-Verhandlungen.

“Die Wiedervereinigung Deutschlands ist einer der bedeutendsten Abschnitte der deutschen Geschichte. Ich finde es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler hier anschaulich erfahren können, was vor 25 Jahren die Menschen bewegte und zu den Protesten veranlasste”, sagte Katja Wolf. “Das hilft den Jüngeren zu verstehen, warum demokratische Werte unverzichtbar sind und bewahrt werden müssen.”

Die Wanderausstellung “Der Weg zur Deutschen Einheit” wurde von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Auswärtige Amt anlässlich der Wiedervereinigung Deutschlands vor 25 Jahren konzipiert. Federführend waren dabei Dr. Ulrich Mählert, Experte für die DDR- Geschichte, und Dr. Thomas Klemm aus Leipzig, der die Gestaltung der insgesamt 20 Schautafeln übernahm.

Die Ausstellung kann von Schülern und Schulklassen täglich vom 23. Juni bis zum 10. Juli im Elisabeth-Gymnasium (Nebestraße 24) besucht werden. Sie ist zugleich ein Stück Geschichtsunterricht. Die Schulen Eisenachs und der Umgebung sind deshalb eingeladen, die Ausstellung für den Geschichtsunterricht zu nutzen.

Nach dem erfolgreichen Auftakt der Ausstellung im Gothaer Arnoldi-Gymnasium ist sie nun im Elisabeth-Gymnasium zu sehen. Ab dem 1. September 2015 wird sie im Gymnasium Bad Salzungen präsentiert.

Weitere Infos: http://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/deutscheeinheit-4787.html

H&H Makler