Gewinner des Thüringischen Denkmalschutzpreises stehen fest für

0
928

Die Preisträger für den Thüringischen Denkmalschutzpreis 2011 stehen fest. Mit 23 über die Unteren Denkmalschutzbehörden eingereichten, qualifizierten Vorschlägen erfreute sich der Wettbewerb auch in diesem Jahr wieder einer hohen Beteiligung.

Sie repräsentieren das breite Spektrum der Denkmalpflege und waren auch regional breit gestreut. Die Jury hat sieben Preisträger ausgewählt. Für die Verleihung des Denkmalschutzpreises standen Preisgelder in Höhe von 40.000 € zur Verfügung, die jeweils zur Hälfte von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und vom Freistaat Thüringen getragen werden. Die Summe teilen sich die sechs der sieben Preisträger. Der Preis in der Kategorie „Anerkennung“ wurde der Stadt Rudolstadt zuerkannt und ist undotiert. Als Besonderheit wurden in diesem Jahr zwei Preisträger in der Kategorie „Denkmalensemble“ gekürt.

Die Jury des Thüringischen Denkmalschutzpreises hat der Eigentümergemeinschaft der Galopprennbahn Boxberg den Preis in der Kategorie Denkmalensemble im Rahmen des Thüringischen Denkmalschutzpreises zugesprochen.

Damit wird das langjährige und ausdauernde Engagement der Eigentümergemeinschaft gewürdigt, die die Galopprennbahn Boxberg (Landkreis Gotha) nicht nur der Öffentlichkeit zugänglich macht, sondern durch die Veranstaltung von Rennen eine sachgerechte und originale Nutzung ermöglicht. Damit sei – so die Jury – gleichzeitig eine kontinuierliche Pflege des großzügigen Geländes verbunden, das in der Art einzigartig in Deutschland sei. Der Ensemblepreis ist mit einem Preisgeld von 7.500,00 € verbunden.

Die Preisverleihung durch Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Christoph Matschie (SPD) und Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen findet am Donnerstag, 30. Juni 2011 um 17.00 Uhr in der Erfurter Thomaskirche statt.

Seit 1994 wird der Thüringische Denkmalschutzpreis für herausragende Leistungen im Bereich der Denkmalpflege vom Freistaat gemeinsam mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen vergeben. Für die Auswahl der Preisträger sind Kriterien wie hohes persönliches Engagement, denkmalgerechte und zeitgemäße Nutzung historischer Bausubstanz, Art der Finanzierung oder die denkmalpflegerische Gesamtqualität des Vorhabens ausschlaggebend. Eine Jury aus Vertretern der Denkmalbehörden, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen als Förderer, des Landesdenkmalrates und der Architektenkammer Thüringen wählt die Preisträger in verschiedenen Preiskategorien aus. Bis heute sind weit über 100 Preisträger geehrt worden.

Ein zusätzliches Augenmerk gilt besonderen Leistungen öffentlicher Einrichtungen, Körperschaften, und Institutionen, deren vorbildliches Engagement durch Anerkennungen ausgezeichnet werden.

Publiziert: 24. April 2011, 15.30 Uhr