"Interdisziplinäre Polenstudien"

0
786

Ab dem kommenden Wintersemester 2013/14 bietet die Friedrich-Schiller-Universität Jena zusammen mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg den Masterstudiengang „Interdisziplinäre Polenstudien“ erstmals an. Der neue Studiengang wurde möglich, da die beiden Universitäten vor kurzem das gemeinsame Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien gegründet haben, das eine Grundlage für den Studiengang bildet.

Die „Interdisziplinären Polenstudien“ sind als viersemestriger Aufbaustudiengang konzipiert und verbinden moderne Regionalstudien mit einer grundständigen Ausbildung in verschiedenen Disziplinen. Die Basis bilden landeskundliche Kompetenzen zu Polen, vermittelt durch umfangreiche Beschäftigung mit historischen und kulturellen Aspekten. Dabei kann der neue Master ohne Polnisch-Vorkenntnisse begonnen werden, während des Studiums werden die notwendigen Sprachkenntnisse vermittelt.

Dies ist nicht nur, aber auch für das integrierte Semester inklusive Praktikum in Polen wichtig. Jeder Student kann seinem Studium ein individuelles Profil geben: Während die Ausbildung in den Fächern Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie an beiden Standorten angeboten wird, bietet Jena eine Vertiefung in Slawistik an. In Halle werden Ethnologie, Judaistik, Komparatistik, Deutsch als Fremdsprache und berufsorientierte Linguistik im interkulturellen Kontext als Schwerpunkte offeriert.

Seine besondere Qualität gewinnt der neue Studiengang zum einen durch die enge Anbindung an die jeweiligen Forschungszentren der beiden Universitäten, etwa das Imre-Kertész-Kolleg in Jena oder den Forschungs- und Doktorandenausbildungsschwerpunkt „Gesellschaften und Kulturen in Bewegung“ in Halle. Zum anderen ist der Studiengang durch Forschungskooperationen mit den polnischen Universitäten in Białystok, Breslau, Danzig, Kattowitz, Krakau, Oppeln, Posen, Thorn und Warschau extrem breit aufgestellt.

Die Bewerbung für den Masterstudiengang an der Universität Jena muss bis zum 15. September 2013 erfolgen über das Portal des Master-Service-Zentrums unter: www.master.uni-jena.de/Bewerbung.html.
Die Bewerbung an der Uni Halle-Wittenberg ist bis zum 31. August 2013 möglich über das Portal des Studierenden-Service-Centers unter: http://immaamt.verwaltung.uni-halle.de/bewerbung/.

Foto: Das Griesbachsche Gartenhaus beherbergt das „Imre Kertész Kolleg“ der Universität Jena, das eng mit dem neuen Studiengang „Interdisziplinäre Polenstudien“ zusammenarbeitet.
(Foto: Jan-Peter Kasper/FSU Jena)

MSB Kommunikation