Orangerie-Freunde werben mit neuem Spendenartikel

0
753

Oscar-Reporter Max Meß war bei der Präsentation und somit dem ersten öffentlichen Auftritt von Sina dabei: Das ist die liebe Sina also – ein Spendenartikel der Orangerie-Freunde Gotha. Obwohl bei fünf Euro für eine der 3.600 „Sinen“ auch nicht das ganz große Geld zugunsten der Orangerie-Restauration zu machen ist. Aber Sina kann mehr, sie bringt den Gothaern etwas Wissenswertes bei …

Ihr Name kommt nämlich nicht von ungefähr: „Sina“ ist die barocke Bezeichnung für das faszinierende Land China. Daher – oder zumindest aus Südostasien – kommt die in Deutschland als Orange oder Apfelsine bekannte Frucht. Etymologisch bedeutet Apfelsine also „Apfel aus China“. In den sprachverwandten Niederlanden wird das übrigens noch deutlicher; dort heißt der orange Leckerbissen „Appelsina“.

Das berichten die Vorsitzende der Orangerie-Freunde Heike Henschke sowie die beiden „Geburtshelfer“ der Plüsch-Frucht, die Autor Andreas M. Cramer und Künstler Kai Kretzschmar, den Gothaer unter dem Namen Kunstkai geläufiger, bereits 2007 erschufen. Seither ist viel Wasser die Leina heruntergelaufen, aber, wie Heike Henschke beruhigend sagt, „nicht zu viel“. Die vorsitzende Orangerie-Freundin wörtlich: „Am wichtigsten ist, dass die lachende Sina noch vor unserer 10-Jahres-Feier im nächsten Jahr das Licht der Welt erblickt hat.“

Wer die sympathische Sina von ca. acht Zentimetern im Durchmesser schon jetzt zum Knutschen, Kuscheln oder Spielen findet, der sollte sich sein Exemplar für fünf Euro sichern. Sina wartet in den Museumsshops auf Schloss Friedenstein und im Herzoglichen Museum sowie natürlich bei allen Veranstaltungen der Orangerie-Freunde auf liebevolle Zieheltern jeden Alters. Der Reinerlös kommt der Spendenaktion für das Lorbeerhaus zugute.

Die beiden nächsten Veranstaltungen des Fördervereins der größten Orangerie Thüringens sind der Kaffeenachmittag am 9. August und der Tanzabend am 22. August.

 

(Zum Beitragsbild: Heike Henschke, die Vorsitzende der Orangerie-Freunde, und Autor Andreas M. Cramer (links unten) präsentieren gemeinsam mit Kai Kretzschmar, beziehungsweise Kunstkai, samt Sohnemann die Plüsch-Apfelsine Sina.)

Fliesenstudio Arnold